ÖAMTC-Notarzthubschrauber in Tirol im Nachteinsatz

Zwei Bergsteigerinnen in der Nähe von Scharnitz geborgen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Freitag Abend konnten zwei Französische Alpinistinnen trotz Dunkelheit in der Nähe von Scharnitz vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 1 geborgen werden.

Die beiden Frauen hatten sich beim Abstieg von der Ahrnspitze verstiegen, eine der beiden stürzte einige Meter ab und konnte aufgrund von Verletzungen an beiden Beinen nicht mehr weiter. Die Begleiterin verständigte über Mobiltelefon die Rot-Kreuz-Leitstelle Innsbruck, konnte in der Aufregung aber ihre Position nur ungenau angeben.

Die Suche nach den Französinnen gestaltete sich dadurch für die Mannschaft von Christophorus 1 sehr schwierig. Bei einbrechender Dunkelheit konnten die beiden aber entdeckt werden. Notarzt und Flugretter wurden mittels Tau am Unfallort abgesetzt. Nach notärztlicher Versorgung erfolgte die Bergung mittels Tau bereits in der Nacht. Die verletzte Bergsteigerin wurde in die Klinik Innsbruck gebracht, die unverletzte Begleiterin der Gendarmerie Seefeld übergeben, die in Zusammenarbeit mit der örtlichen freiwilligen Feuerwehr den Zwischenlandeplatz ausgeleuchtet hatte.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Un

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1215

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001