Presseinformation gemäß § 30a LMG

Gesundheitsgefährdendes Verhalten bei Kinderspielzeug festgestellt Wien (OTS) - Die Sektion IV des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen (BMGF) gibt bekannt, dass die Lebensmitteluntersuchung Linz der Österr. Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, bei verschiedenen Jojos (Kinder-Spielzeug)

Yoyo Water Ball,
Water Yoyo ,
Return Hedge Ball,

vorgefunden im Handel, gesundheitsgefährdendes mechanisches Verhalten festgestellt hat, wenn er nicht als Jojo sondern als Wurfspiel verwendet wird.
Dies gilt auch für vergleichbare ähnliche Jojos aus gleichartigem Material.

Der hochelastische Gummi des Spielzeuges kann sich - bedingt durch die Schwungbewegung - überraschend um Kopf bzw. Hals aufrollen. Durch die unerwartet hohe Zugkraft und durch die gut haftende Beschaffenheit des gelartigen Gummizugs können sich Kinder nicht sofort und ohne fremde Hilfe befreien, weshalb ein Risiko für Kinder gegeben ist.

Die Jojos wurden nach § 8 lit. a LMG 1975 als gesundheitsschädlich beurteilt.

Die genannten Produkte wurden aus dem Handel genommen. Die Lebensmittelaufsicht der Bundesländer wurde ersucht, alle eventuell noch im Verkehr befindliche Restbestände zu beschlagnahmen.

Erziehungsberechtigte von Kindern, die bereits einen solchen Jojo-Ball besitzen, werden vor den Gefahren beim Gebrauch dieser Produkte gewarnt.

Diese Warnung besagt nicht, dass die Gesundheitsschädlichkeit der Ware vom Importeur bzw. Vertreiber verursacht worden ist.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen
Abt. IV/14
MR Dr. Dieter Österreicher
Tel.: 01 711 00-4792

AGES Linz
Hofrat Dr. Rudolf Kapeller
Tel.: 0732 779071-12

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0002