Verbund - Austrian Hydro Power:

Vorwürfe von LH Haider gegen AHP-Prüfergebnis völlig haltlos

Wien (OTS) - Als völlig haltlos und aus der Luft gegriffen bezeichnet der Vorstand der Verbund - Austrian Hydro Power AG (AHP) die Vorwürfe des Kärntner Landeshauptmannes Haider, der behauptet hatte, die von der Kelag beantragte Sonderprüfung der (AHP) sei nicht korrekt durchgeführt worden. Auch der Vorstand des Verbund als Hauptaktionär der AHP weist die Anschuldigungen auf das Schärfste zurück.

Die renommierte Wirtschaftsprüfungskanzlei "Europa Treuhand - Ernst & Young" war vom AHP-Aktionär Energie AG OÖ nicht zuletzt deshalb vorgeschlagen worden, weil sie als einzige der großen Kanzleien zu keinem einzigen Aktionär der AHP in einem Auftragsverhältnis steht. Ein wie auch immer gearteter Einfluß des Verbund auf die Prüfungsfirma, wie von LH Haider in den Raum gestellt, ist schon deshalb völlig haltlos.

Die "Europa Treuhand - Ernst & Young" ist in ihrem Bericht zum Ergebnis gekommen, daß alle im Zusammenhang mit der Höhe der Dividendenausschüttung gegen den AHP-Vorstand erhobenen Vorwürfe unbegründet sind. Dem AHP-Vorstand können demnach keine Pflichtverletzungen oder Verfehlungen vorgeworfen werden. Er hat auch dem Mehrheitsaktionär Verbund keine Sondervorteile eingeräumt.

Der Bericht, der weiters dem AHP-Vorstand wirtschaftlich richtiges und zweckmäßiges Handeln attestiert, wurde bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 15. Mai von allen AHP-Aktionären mit Ausnahme der Kelag akzeptiert.

Als grotesk muß auch der Vorwurf von LH Haider bezeichnet werden, wonach die AHP bei der Bilanzerstellung "sehr kreativ" gewesen sei und eine Dividendenausschüttung erst unter dem Druck der drohenden aktienrechtlichen Sonderprüfung erfolgt wäre. Tatsache ist, daß die Bilanz der AHP zum Zeitpunkt der Beantragung der aktienrechtlichen Sonderprüfung durch die Kelag bei der ordentlichen Hauptversammlung der AHP am 14. Februar längst fertig gestellt war. Es liegt daher auf der Hand, daß Dividendenausschüttung und Sonderprüfung schon aus Zeitgründen in keinerlei Konnex zueinander stehen können, verweist die AHP auch diese Behauptung von LH Haider in das Reich der Phantasie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund/Holding Kommunikation
Tel.: (++43-1) 531 13/53 702
Fax: (++43-1) 531 13/53 848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0001