"Harry, hol' schon mal die Blumen!" - "Derrick" wird 80!

ORF gratuliert Horst Tappert mit "Herz ohne Krone" und der "Derrick"-Nacht

Wien (OTS) - Sein abgegriffener Dienstausweis der bayerischen Landespolizei trägt die Nummer 01/32636, sein tristes Büro die Zimmernummer 211 und 4.215 Drehtage war er insgesamt als Oberinspektor im Einsatz - Stephan Derrick, das Alter Ego jenes großartigen deutschen Schauspielers, der am 26. Mai seinen 80. Geburtstag feiert: Horst Tappert. Der ORF gratuliert dem Publikumsliebling, der mehr als zwanzig Jahre lang den Gentleman-Cop mit Herz und Hirn gab, zum Jubiläum mit einer heißen "Derrick"-Nacht (24. Mai 2003), in der in fünf Folgen der Kultserie nicht weniger als zwei Dezennien Fernsehgeschichte wieder auferstehen. Doch nicht nur altbewährte Tappert-Nuggets stehen auf dem ORF-Programm: Am Montag, dem 26. Mai, ist Horst Tappert um 20.15 Uhr in ORF 2 der Dreh- und Mittelpunkt einer komödiantischen Parabel, in der es um Macht und Geld, um Liebe und Rache und nicht zuletzt um einen heftigen Generationenstreit geht - in Peter Patzaks "Herz ohne Krone", gedreht als filmisches "Geburtstagsständchen" an den einstigen "Derrick"-Mimen. Neben dem Jubilar, für den das Engagement in "Herz ohne Krone" laut eigener Aussage "meine letzte Hauptrolle" ist, spielen Gregor Bloéb, Eleonora Brigliadori, Jacques Breuer, Karin Giegerich, Riccardo de Torrebruna sowie Franco Nero (zuletzt in "Liebe, Lügen, Leidenschaften" im ORF) in einer kleinen Nebenrolle als Bärenwächter.
Tappert und Patzak: Vom Wiener Ring nach Rumänien
Gedreht wurde "Herz ohne Krone" 2002 unter anderem in Rumänien. Für Tappert war der raue Winter ein nicht gerade einladendes Ambiente. Aber "es war eine schöne Arbeit - trotz der widrigen Umstände", sagte der Jubilar nach den Dreharbeiten. Der Grund für das gute Gelingen des "Abschiedsfilms" hatte für Tappert einen Namen: "Es lag vor allem an Peter Patzak, der ein hervorragender Regisseur ist, aber auch am gesamten Produktionsteam, bei dem ich mich sehr wohl gefühlt habe." Peter Patzak gab das Lob in einer brieflichen Gratulation zum Achtziger anekdotisch zurück: "Als wir das erste Mal telefonierten, saß ich am Wiener Parkring im Auto und die Sonne schien mir durch die Windschutzscheibe in die Augen. Ich musste drei Mal niesen und dachte, das Glück könnte mit uns sein." Aus der Möglichkeitsform wurde Realität, denn Tappert fasste nach dem kurzen Gespräch Vertrauen - und gab dem Drehbuch von Barbara Piazza gegenüber mehr als dreißig anderen Stoffvorschlägen den Zuschlag.
"Harry, ich bin im ORF"

Der ORF feiert Tappert außerdem mit der "Derrick"-Nacht, die am Samstag, dem 24. Mai, ab 23.25 Uhr in ORF 2 über die Bühne geht: Bis 4.25 Uhr stehen insgesamt fünf "Derrick"-Klassiker auf dem Programm. Die einzelnen Episodentitel sind: "Waldweg" (23.25 Uhr) - der erste "Derrick" -, sowie die Folgen "Die Tote in der Isar" (0.25 Uhr), "Anruf in der Nacht" (1.25 Uhr), "Offener Fall" (2.25 Uhr) und "Das Abschiedsgeschenk" (3.25 Uhr), die 1997 als letzter Einsatz des Kultinspektors fertig gestellt wurde.

Nähere Infos zu "Herz ohne Krone" und sämtliche Folgen der ORF-"Derrick"-Nacht sind unter http://orfprog.apa.at/ORFProg abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011