SJÖ ruft zur Beteiligung an ÖH-Wahlen auf

Sozialistische Jugend empfiehlt, VSStÖ zu wählen

Wien (SK) Die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) ruft zur Beteiligung an den ÖH-Wahlen von 20. bis 22. Mai 2003 auf. Die ÖH ist die einzige Interessensvertretung der Studierenden. Eine Beteiligung an der Wahl ist auch ein demokratiepolitisches Zeichen für Mitbestimmung an den Universitäten. Die SJÖ empfiehlt den Studierenden für den Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) zu stimmen. ****

Für Andreas Kollross, Vorsitzenden der SJÖ, kann nur ein rot-grünes Bündnis die Interessen der Studierenden nachhaltig vertreten: "Wie der VSStÖ tritt die Sozialistische Jugend für einen offenen Bildungszugang für alle ein. Bildung darf nicht ein Privileg weniger sein. Die Universitäten müssen ein Ort der Mitbestimmung und der Gleichberechtigung sein. Eine Stimme für den VSStÖ ist auch eine Stimme für soziale Gerechtigkeit und gegen Bildungsabbau", so Kollross am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Kollross zieht aus der Arbeit des VSStÖ in der ÖH ein durchwegs positives Resümee: "Die Arbeit des VSStÖ hat gezeigt, dass er die einzige Alternative zur konservativen Bildungspolitik der schwarz-blauen Bundesregierung bildet. Der VSStÖ steht für eine Politik, welche die Angelegenheiten der Studierenden nicht von gesellschaftspolitischen Themen trennt. Denn die Frage der Hochschulpolitik ist auch eine gesamtgesellschaftliche und endet nicht mit dem akademischen Titel." (Schluss) ml/mp

Rückfragehinweis: SJÖ, Wolfdietrich Hansen, 0699/19 15 48 04 oder 01 523 41 23, http://www.sjoe.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003