ÖAMTC: Bis Ende der Woche werden die Reifen noch gratis gecheckt

Im Rahmen des Reifencheck 2003 sind die Pneus auf dem Prüfstand

Wien (ÖAMTC-Presse) - Laut internationaler Studien sind an 30 Prozent der Unfälle wegen technischer Gebrechen Mängel an den Reifen schuld, warnt der ÖAMTC. Grund genug für den Club, auf die bis Ende dieser Woche laufende Aktion Reifencheck 2003 hinzuweisen. Noch bis 23. Mai haben alle Autofahrer die Möglichkeit, ihre Reifen kostenlos sowohl an den 107 Stützpunkten des ÖAMTC als auch an den 94 Prüfzentren des ARBÖ sowie bei den rund 200 Kfz-Werkstätten (TÜV Österreich) überprüfen zu lassen. Bei diesem Gratischeck wird der Zustand der Bereifung kontrolliert, der Luftdruck überprüft, die Profiltiefe gemessen, etwaige Montagefehler aufgespürt und das Reserverad unter die Lupe genommen. Fehlt die Ventilkappe, gibt's die gratis dazu.

"Luft ist die Seele des Reifens", rief ÖAMTC-Reifenexperte Willy Matzke zu regelmäßiger Druckkontrolle auf. Er warnte auch davor, die schwarzen Gummis durch Schlamperei zu beschädigen, denn "der Reifen ist wie ein Elefant - er merkt sich alles und vergisst nichts". Der Experte hat eine "Reifenkunde" in Form von 10 Tipps zusammengestellt:

1. Im Sommer - Sommerreifen, im Winter - Winterreifen. 2. Ab Oktober und ab April Reifen wechseln. 3. Mindestens vier Millimeter Profiltiefe. 4. Einen Satz nicht länger als vier Jahre ab Kauf verwenden. 5. Beim Tanken, mindestens jeden Monat, Druck und Zustand prüfen. 6. Luftdruck der Fahrzeugbeladung anpassen. 7. Auch das Reserverad kontrollieren. 8. Immer vier gleiche Reifen verwenden. 9. Reifen kühl, dunkel und trocken lagern. 10. Auf Felgen montierte Reifen nur hängend lagern.

Ziel der österreichweiten Gratisaktion, die fünf Wochen lang dauert, ist, das Bewusstsein der Autofahrer zu sensibilisieren. Diese vom VRÖ, dem Verband der Reifenspezialisten Österreichs, ins Leben gerufene Aktion findet schon das zweite Mal statt und wird außerdem vom KfV und TÜV Österreich unterstützt.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressetelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001