Wiener Vorlesungen über das Älter werden

Wien (OTS) - Graumeliertes in Literatur und Gesundheit steht am Mittwoch (21.5.) auf dem Programm der Wiener Vorlesungen. Die mit ihren 1992 erstmals publizierten Erinnerungen an die NS-Zeit "weiter leben - Eine Jugend" international bekannt gewordene Wissenschaftlerin Ruth Klüger wird in ihrem Vortag "Ein alter Mensch ist stets ein König Lear" über den alten Menschen in der Literatur referieren. Klüger, die derzeit als Gastprofessorin am Institut für Germanistik an der Uni Wen arbeitet, wurde 1931 in Wien geboren. 1942 wurde sie mit ihrer Mutter und Großmutter nach Theresienstadt deportiert, im Jahr 1945 gelang ihr die Flucht aus dem Lager Christianstadt. In den USA absolvierte sie 1950 ihr Studium der Anglistik, zwischen 1965 und 1995 war sie als Hochschullehrerin für deutsche Sprache und Literatur u.a. in Cleveland und Kansas tätig.

Aspekte der Gesundheit, vor allem des "Acitive Ageing" stehen im Referat "Aktives Altern" von Katharina Pils im Mittelpunkt. Hintergrund der Veranstaltung ist der 6. Geriatriekongress "Aktives Altern - Active Ageing", der zwischen dem 22. und 24. Mai in Wien stattfinden wird. Laut Pils, die sich bereits seit längerem mit dem Älter werden beschäftigt, geht es hierbei u.a. auch darum, "wieder ein realistisches Bild vom Alt werden für die Gesellschaft zu erarbeiten". Derzeit seien, so Pils weiter, bei diesem Thema oftmals überzeichnete, überaus juvenil ausgerichtete "Bilder" im Umlauf, die der Eigenständigkeit des Lebensabschnittes "Alter" nicht unbedingt gerecht werden. Pils arbeitet als Primaria am Sofienspital.

o Termin: Mittwoch, der 21.Mai 03 Ort: Universitätscampus, Hörsaal C1, Hof 2 (9., Spitalgasse 2 bzw. Alser Straße 4) Beginn: 19.00 Uhr Der Eintritt ist frei. (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005