SP - Haider: Eurofighter - Kauf ist unverantwortliche Farce

Trotz Horrorkaufsumme von 1,9 Mrd. Euro nur vier von 18 Kampfflugzeugen bewaffnet

Linz (OTS) - Wofür kauft Österreich eigentlich 18 sündteure Kampfflugzeuge, wenn nur vier davon bewaffnet werden? Diese Frage stellt Oberösterreichs SP-Vorsitzender Erich Haider.
"Angesichts der Budgetnöte und der seitens der Bundesregierung in erster Linie deswegen drohenden Pensionskürzungen ist der Kauf von 18 Eurofighter - Kampfflugzeugen eine Provokation aller Steuerzahler. Endgültig zur Farce wird der Kauf aber durch die Tatsache, dass nur vier dieser Flugzeuge bewaffnet sein werden. Aus diesem Grund habe ich bereits im September 2002 verlangt, den Kauf zu stoppen", stellte Erich Haider fest.

Bereits zu diesem Zeitpunkt sei bekannt geworden, dass nur wenige der 18 Eurofighter kampftauglich sein werden. Mit vier Stück dieser Kampfmaschinen könne man weder die Neutralität verteidigen noch den Luftraum schützen. Hier solle der Bevölkerung seitens der Regierung ein nicht existenter Schutz vorgegaukelt werden, über den sich jeder Militärexperte vor Lachen biege, ergänzte Haider.

"Dieser Kauf muss gestoppt werden. Für so eine Farce darf man nicht an die zwei Milliarden Euro ausgeben. Dieses Geld wäre in der Sicherung des Sozialsystems, Stichwort Pensionen und Finanzierung der Krankenkassen, sowie in Infrastrukturinvestitionen, Stichwort Schiene und Straße, wesentlich besser angelegt. Davon hätte auch die Wirtschaft viel rascher und unmittelbarer etwas, als durch die in der Luft hängenden Kompensationsgeschäfte," schloss Landeshauptmannstellvertreter Erich Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001