AVISO: Strassenaktion der Eisenbahner-Lehrlinge

GdE-Jugend: Wirtschaftsminister Bartenstein blockiert Lehrlingsstiftung der ÖBB - 58 Ausbildungsplätze gefährdet

Wien (GdE/ÖGB). Seit Monaten blockiere Arbeits- und Wirtschaftsminister Bartenstein die Lehrlingsstiftung der ÖBB und stelle damit die Ausbildung von 58 ÖBB-Lehrlingen ab Herbst in Frage, kritisierte der Jugendsekretär der Eisenbahnergewerkschaft, Alexander Bily, Dienstag in Wien. Die GdE-Jugend wird deshalb am Freitag dieser Woche (23. Mai) mit einer Straßenaktion vor dem Wirtschaftsministerium auf die Säumigkeit des Ministers in der Frage der Lehrlingsausbildung aufmerksam machen. ++++

Die ÖBB haben 1997 eine Privatstiftung für Berufsausbildung gegründet, bei der Lehrlinge in den verschiedensten Ausbildungssparten ihre Berufsausbildung absolvieren sollen. Zuständig für die Genehmigung der Aufnahme von Lehrlingen in diese "Privatstiftung für Berufsausbildung" ist der Arbeitsminister, bei dem ein entsprechender Antrag seit Monaten gestellt worden ist. Bisher allerdings, so der GdE-Jugendsekretär, habe Minister Bartenstein diesen Antrag weder genehmigt, noch auf Nachfragen reagiert.

"Durch Bartensteins Weigerung, die Aufnahme der Lehrlinge in die ÖBB-Lehrlingsstiftung für das Ausbildungsjahr 2003/2004 zu genehmigen, sind nicht nur 58 Ausbildungsplätze gefährdet, sondern auch die ÖBB-Lehrwerkstätten an den Standorten Graz, Knittelfeld, Attnang-Puchheim und Wien-Liesing", erklärte der Vorsitzende der GdE-Jugend, Mario Lindner. Dies sei umso unverständlicher, als das Arbeits- und Wirtschaftsministerium in der Vergangenheit immer wieder die Ausbildung in den ÖBB-Lehrwerkstätten als besonders ausgezeichnet gewürdigt und staatlich prämiiert habe. Im übrigen habe der für die Rahmenbedingungen der Lehrlingsausbildung zuständige Minister in der Lehrlingsfrage höchsten Handlungsbedarf: Derzeit gibt es in Österreich eine Rekord-Jugendarbeitslosigkeit von 37.000 Jugendlichen, über 7.000 junge Menschen suchen eine Lehrstelle.

Protestaktion vor dem Wirtschaftsministerium

Die Eisenbahnerjugend wird deshalb am Freitag dieser Woche (23. Mai) mit einer Straßenaktion vor dem Arbeitsministerium am Stubenring gegen die Blockierung der ÖBB-Lehrlingsausbildung durch Minister Bartenstein protestieren. 58 Jugendliche werden sich vor dem Arbeits- und Wirtschaftsministerium auf die Straße setzen um zu demonstrieren, was passiert, wenn der Minister weiterhin seine Unterschrift für die Genehmigung der Ausbildung in der ÖBB-Stiftung verweigert. Der Protestmarsch der GdE-Jugend beginnt am 23. Mai 2003 um 10.30 Uhr an der Kreuzung Prinz-Eugen-Straße / Plösslgasse, 1040 Wien und führt durch die Prinz-Eugen-Straße und über den Heumarkt zum Arbeits- und Wirtschaftsministerium am Stubenring.

Die Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen. Weitere Informationen vor Ort.

ÖGB, 20. Mai 2003
Nr. 405

Rückfragen & Kontakt:

Eisenbahnergewerkschaft/Presse
Mag. Sylvia Reiss
Tel.: (01) 546 41/411
Walter Kratzer
Tel.: 0664/61 45 765

GdE im Internet:
www.eisenbahner.at
GdE-Jugend im Internet:
www.oegj.at/gde

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001