AK: Zahlen über Abweisungen an berufsbildenden Schulen sind belegbar

Wien (AK) - "Die Zahlen über den Platzmangel an berufsbildenden höheren Schulen sind keineswegs geschätzt, wie das ÖVP Bildungssprecher Amon behauptet, sondern belegbar", sagt die Leiterin für den Bereich Bildung in der AK Wien, Johanna Ettl. Die Zahlen für die genannte HTL Rennweg hat nicht die Arbeiterkammer, sondern das Forschungsinsitut ÖIBF erhoben und können jederzeit belegt werden. Doppel- und Mehrfachnennungen bei der Anmeldung an berufsbildenden Schulen wurden selbstverständlich nicht in die Berechnungen miteinbezogen. Die steigenden Schülerzahlen an den berufsbildenden Schulen sind durch die demografische Entwicklung bedingt. Die AK Wien hat das Bildungsministerium in einem Schreiben ersucht, im Rahmen einer gemeinsamen Studie zusammenzuarbeiten, um die Zahl der Bewerber und vorhandenen Schulplätze im berufsbildenden Schulwesen zu erheben. "Wir warten aber immer noch auf eine Antwort des Bildungsministeriums", so Ettl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Presse
Katja Robotka
Tel.: (++43-1) 501 65-2331
katja.robotka@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004