Von Kleinkraftwerken bis zur Image-Kampagne für heimische Lebensmittel

Die aktuellen "Land und Leute"-Themen vom 24. Mai

St. Pölten (OTS) - Das sind die Themen von "Land und Leute", einer Produktion aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich, am kommenden Samstag, 24. Mai:

* "Bäuerlicher Privatnachlass"
ein Bericht von Jan Matejcek aus Niederösterreich
Das Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte des ländlichen Raumes hat im vergangenen September seine Arbeit in den Räumlichkeiten des NÖ Landesarchivs aufgenommen. Das Ziel ist die lückenlose Erforschung der Geschichte des ländlichen Raumes. Derzeit ist es vor allem Aufgabe, historische Quellen zu sichern, z.B. Altbestände von Bezirksbauernkammern. Für die Zukunft ist auch die Anlage eines Höfe-Archivs bzw. einer Höfe-Datenbank geplant. "Land und Leute" hat in diesem Zusammenhang zwei Bauern besucht, die bereits an einer umfassenden Chronik ihres Hofes arbeiten.

* "Heimvorteil - was steckt hinter der Kampagne?"
ein Bericht von Herbert Schaden
"Heimvorteil" für alle, die auf Lebensmittel aus österreichischer Landwirtschaft setzen. Das ist die zentrale Botschaft einer groß angelegten Werbekampagne, die von der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH initiiert wurde. Auf Plakaten, in Anzeigen und Fernsehspots werden die Vorzüge heimischer Lebensmittel propagiert. Konsumenten soll Appetit auf die Qualität heimischer landwirtschaftlicher Erzeugnisse gemacht werden - Herkunft, Qualität und Genuß heißen die drei Schlagworte, die in diesem Zusammenhang mit österreichischen Lebensmitteln in Verbindung gebracht werden. "Land und Leute" macht einen Blick hinter die Kulissen dieser Kampagne: Welche Idee stand am Anfang ? Wie werden die Interessen der Auftraggeber eingebunden ? Wer oder was entscheidet über den Erfolg?

* "Weinbaugebiet Kamptal"
ein Bericht von Jan Matejcek aus Niederösterreich
"Land und Leute" stellt einmal im Monat eines der schönsten Weinbaugebiete Österreichs vor. Diesmal an der Reihe: Das Kamptal. Berühmt durch seine Weine, die an den Lößhängen des Heiligensteins wachsen - zugleich aber auch eine Region, wo sich Winzer durch besondere innovative Vermarktungs- und Produktionsmethoden hervortun.

* "Greenkeeper-Ausbildung"
ein Bericht von Birgit Perl aus Niederösterreich
Golf ist d e r boomende Sport in Österreich. Damit wächst einerseits laufend die Zahl der Golfplätze, andererseits werden immer mehr Fachleute für die Pflege der Rasenflächen benötigt. Eine Landwirtschaftliche Fachschule in Niederösterreich hat diese Marktlücke erkannt und bildet jetzt Landwirte als sogenannte "Greenkeeper" aus. "Land und Leute"-Moderatorin Birgit Perl, selbst begeisterte Golfspielerin, hat angehende Rasenpfleger bei der Ausbildung besucht.

* "Bäuerliche Kleinkraftwerke"
ein Bericht von Anja Degen aus Kärnten
Die Nutzung der Wasserkraft zur Energiegewinnung hat im alpinen Bereich Tradition. War es einst der Einsatz von Wasserrädern und Turbinen, der den Betrieb von Mühlen und Hammerwerken möglich machte, so ist es heute die Gewinnung von Strom für den eigenen Bedarf, die für manchen bäuerlichen Besitzer eines Kleinkraftwerks Unabhängigkeit und Kostenersparnis bedeutet.

"Land und Leute" Sendedatum: Samstag, 24. Mai 2003, 16.25 Uhr, ORF 2 Wiederholung: Sonntag, 25. Mai 2003, 05.55 Uhr, ORF 2

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Koch
ORF Landesstudio Niederösterreich
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001