"Runder Tisch": Fußi fordert Gewerkschaften zu harten Streikmaßnahmen auf

Fußi: "Lassts Euch nicht vom Hietzinger Napoleon papierln!"

Wien (OTS) - Nach dem Scheitern des Runden Tisches hat Rudolf Fußi die Gewerkschaften heute zu "harten Streikmaßnahmen" aufgefordert. Fußi: "Bundeskanzler Schüssel führt doch alle nur an der Nase herum, er will die Gewerkschaften ausschalten und das Parlament in der Abfangjägerfrage gleich dazu. Die Bevölkerung unterstützt die Gewerkschaften, also sollte man jetzt zu harten Streikmaßnahmen greifen, die der Regierung auch wirklich weh tun. Ich rufe den Gewerkschaften zu: Avanti popolo!"

Die Fronten in den Streitfeldern Selbstbehalte, Pensionsreform und Abfangjäger seien so verhärtet, dass das Reden mit einem "der sich so fühlt als gehöre Österreich ihm und er sei Kanzler von Gottes Gnaden" nichts mehr bringe, so Fußi.(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Fußi
0699 105 03253

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM0003