VSStÖ: ÖVP-AG-Wahlkampfgag geht nach hinten los

Fuchs für Engagement gegen Studiengebühren - ohne faule Kompromisse

Wien (SK) "Einmal mehr zeigt sich, wie alleine die ÖVP-AktionsGemeinschaft mit ihrem Vorschlag einer Geld-zurück-Garantie ist", sagte VSStÖ-Spitzenkandidatin Patrice Fuchs über den Rückzug von TU-Rektor Skalicky. Skalicky hatte heute in einer Pressekonferenz seine eigene Vorgangsweise, seine Ankündigung die Geld-zurück-Garantie an der TU Wien einführen zu wollen, als "dumm und illegal" bezeichnet. ****

"Offenbar hat Skalicky wie Rektorenchef Winckler nach Prüfung der Möglichkeiten verstanden, dass der Vorschlag der ÖVP-AG auf den ersten Blick vielleicht gut klingt, aber einfach nicht umsetzbar ist", betonte Fuchs. Über das Mindesthaltbarkeitsdatum gegebener Skalicky-'Ehrenwörter' wollte Fuchs keinen Kommentar abgeben. "Für uns ist weiterhin klar: Wir stehen für konstruktive, ernst gemeinte und umsetzbare Vorschläge statt Wahlkampfgags, die wie Kartenhäuser in sich zusammenstürzen. Wer VSStÖ wählt, wählt Engagement gegen Studiengebühren ohne faule Kompromisse", schloss Fuchs. (Schluss) ns/mm

Rückfragen: Dominik Gries, VSStÖ Pressesprecher, 0699/1014221

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001