Landauer: Isolierstation in Wien muss dringend realisiert werden

Gesundheitsgipfel soll Einigung über Finanzierung bringen

Wien, 2003-05-19 (fpd) – "Der hochansteckende und in China mittlerweile weit verbreitete tödliche SARS-Virus beweist, dass eine eigene Isolierstation in Wien dringend realisiert werden muss. Die Forderung von SP-Gesundheitsstadträtin Dr. Elisabeth Pittermann nach einer solchen Einheit für hochansteckende Patienten kommt viel zu spät. Eine solche Maßnahme hätte schon viel früher ergriffen werden müssen", so heute die Gesundheitssprecherin der Wiener FPÖ, Stadträtin Karin Landauer. ****

Landauer forderte in diesem Zusammenhang einen Gesundheitsgipfel der Verantwortlichen des Bundes sowie der Länder, um eine umgehende Einigung über die Finanzierung von Isoliereinheiten zu erzielen. "Es ist bereits 5 nach 12, jetzt darf keine Zeit mehr verloren gehen", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001