Rieder in Krakau: "Kontakt zu Beitrittsländern intensivieren"

Gespräche mit Krakauer Stadtregierung zur Situation der Städte im EURO-Raum

Wien (OTS) - Wiens Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder eröffnete vergangenen Freitag in Krakau gemeinsam mit dem Krakauer Bürgermeister, Univ.Prof. Jacek Majchrowsky die Konferenz "Kommunalwirtschaft unter den Bedingungen der Europäischen Union". Diese Konferenz fand im Rahmen der von Österreich und Krakau organisierten Europa-Tage statt. Im Mittelpunkt der Beiträge standen die Erfahrungen Wiens als Metropole im EURO-Raum und der Umgang mit den unterschiedlichen Förderinstrumentarien der Europäischen Union. An der Konferenz nahmen Vertreter 31 polnischer Städte teil.****

Am Rande der Veranstaltung traf Rieder mit Vertretern der Krakauer Stadtregierung sowie dem bisher für EU-Fragen verantwortlichen polnischen Minister Lech Nikolski, zusammen. Bei den Gesprächen mit Minister Nikolski erörterten die beiden Politiker die Situation in Polen kurz vor dem EU-Referendum Anfang Juni.

In den Treffen mit dem Stadtpräsidenten von Krakau, Prof. Jacek Majchrowsky, und dem für Wirtschaftsangelegenheiten zuständigen Vizebürgermeister DI Tadeusz Trzmiel, besprachen die Politiker die Situation der Wirtschaftsbetriebe beider Städte. Erfahrungen mit dem Wechsel in den EU-Raum sowie die wirtschaftliche Ausrichtung der stadteigenen Betriebe und der Leistungen der Daseinsvorsorge kamen dabei zur Sprache.

Das Treffen mit der Krakauer Stadtregierung stand auch im Zeichen der für 3.-5. Juni geplanten Wien-Tage in Krakau. (Schluss) mmr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855
martin.ritzmaier@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012