OeNB - Konjunkturrisken lassen Österreichs Banken im Kreditgeschäft vorsichtiger werden

Umfrage über das Kreditgeschäft im Euroraum - erstmalige Veröffentlichung von Ergebnissen für Österreich

Wien (OTS) - Die österreichischen Kreditinstitute sind in den letzten Monaten in ihrer Kreditpolitik vorsichtiger geworden.
Dies zeigt eine neue Umfrage über das Kreditgeschäft im
Euroraum, die zum ersten Mal im Jänner dieses Jahres und zum zweiten Mal im April durchgeführt wurde. Insbesondere bei der Kreditvergabe an den Unternehmenssektor sind die Banken derzeit zurückhaltender als im vergangenen Jahr. Gleichzeitig wurden
auch die Kreditbedingungen für Kredite an Unternehmen
verschärft, in erster Linie wurden die Margen für risikoreichere Kredite ausgeweitet.

Parallel zu dieser vorsichtigeren Kreditvergabepolitik hat
sich laut Aussage der befragten Banken die Kreditnachfrage - vor allem aus konjunkturellen Gründen - abgeschwächt. Insgesamt erscheint damit die ausgeprägte Verlangsamung des
Kreditwachstums der letzten Zeit aber nicht nur von der Nachfrageseite, sondern auch von der Angebotsseite induziert zu sein, wenngleich Aussagen darüber, ob die Verschärfung der Kreditrichtlinien über die konjunkturelle Abschwächung
hinausgeht, auf Grund der bisher nur zwei vorliegenden Erhebungsrunden sicherlich noch nicht möglich sind.

Offensichtlich bedingt durch eine andere Einschätzung des konjunkturellen Risikoprofils haben die österreichischen Banken
im Privatkreditgeschäft die Kreditrichtlinien und
Kreditbedingungen weniger stark verschärft als im Firmenkundengeschäft. Diese unterschiedliche Einschätzung wird auch dadurch unterstrichen, dass - nach den vorliegenden
Ergebnissen des Survey - die Banken eine leicht steigende
Nachfrage nach Krediten seitens der privaten Haushalte
konstatieren.

Die Kreditgewährung der Banken ist eine wesentliche Bestimmungsgröße für den Konjunkturverlauf. Daher kommt der Situation auf den Kreditmärkten auch bei der Umsetzung der Geldpolitik eine wichtige Rolle zu. Um den Informationsstand
über die Finanzierungsbedingungen für Unternehmen und Haushalte
zu verbessern, führt das Eurosystem - die EZB und die
Notenbanken an der Währungsunion teilnehmenden Länder - seit Beginn dieses Jahres eine Umfrage über das Kreditgeschäft im Euroraum durch. Dabei werden viermal jährlich 86 führende Banken aus allen Ländern des Euroraums befragt, davon fünf Institute
aus Österreich.

In den USA, wo die Notenbank bereits seit 1967 eine Umfrage
zur Bankkreditgewährung durchführt, und in Japan hat sich dieses Instrument bewährt und leistet einen wesentlichen Beitrag für
die Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Lage auf dem Kreditmarkt.

Ausführlichere Ergebnisse zum Bank Lending Survey, seinem Hintergrund und seiner Struktur stehen auf der Homepage der OeNB www.oenb.at zur Verfügung, entsprechende Ergebnisse für den Euroraum veröffentlicht die EZB auf ihrer Homepage www.ecb.int.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001