VP-Penzing: Wollen Willi-Forst-Schwerpunkt setzen

Villa des berühmten Wiener Schauspielers muss erhalten bleiben

Wien (19. 05. 2003) - "Ich fordere die politisch Verantwortlichen auf, die Villa des berühmten Wiener Schauspielers Willi Forst im Dehnepark vor dem endgültigen Verfall zu retten. Ich biete gleichzeitig auch meine Hilfe bei dem Projekt an", sagt heute die Kultursprecherin der Penzinger Volkspartei, Bezirksrätin Karin Lerch-Heilegger. ****

"Trotz Denkmalschutz verfällt die Forst-Villa im Dehnepark, seit sie von der Gemeinde Wien in den 60er Jahren gekauft worden ist. Der Bezirk lässt nun endlich ein Gutachten erstellen, inwieweit der ruinöse Gebäudekomplex revitalisiert werden könnte", so Lerch-Heilegger.

"Es wäre schön, die Exponate der bereits vorbereiteten Willi-Forst-Ausstellung, in Zusammenarbeit mit dem Kulturvereins ARTeFIX, in einem eigenen Willi-Forst-Museum hier bei uns in Hütteldorf ausstellen zu können. Gemeinsam mit der neuen Anlage der Ernst-Fuchs-Stiftung auf dem Hüttelberg hätten wir dann in diesem Bezirk kulturell wieder einiges zu bieten", erklärt die Penzinger VP-Kultursprecherin. "Ich ersuche alle Vereine, Institutionen und politischen Parteien hier gemeinsam an einem Strick zu ziehen, um das kulturelle Angebot in unserem Bezirk erweitern zu können und einen 'Willi-Forst-Schwerpunkt' zu setzen", so Karin Lerch-Heilegger abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001