euroforum:communication in Wien - Aufbruch zu intensiverer Zusammenarbeit der europäischen Werbewirtschaft

Mag. Michael Himmer: "Mehr als 150 Repräsentanten aus 20 Ländern und inhaltliche Diskussionen auf höchstem Niveau! Das euroforum:communication übertraf all unsere Erwartungen."

Wien (OTS) - Bei der Konferenz euroforum:communication trafen am
16. Mai in Wien Vertreter europäischer und nationaler Werbe- und Kommunikationsverbände zusammen. Veranstalter war die Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation der WK Wien mit Unterstützung des Fachverbandes.

Die Werbe- und PR-Branche steht vor großen Herausforderungen, bedingt durch ein zunehmend restriktiveres regulatives Umfeld sowie die EU-Osterweiterung, betonten die Referenten. Die Chancen für die Werbewirtschaft liegen in dem noch nicht gesättigten Bedarf an Produkten und Marktkommunikationsleistungen in den neuen Mitgliedsländern.

Vertreter der zentral- und osteuropäischen Werbewirtschaft warnten davor, die Beitrittsländer in einen Topf zu werfen. Differenzierung nach historischen und kulturellen Kriterien, vor allem nach unterschiedlichen Konsumgewohnheiten sei angebracht. Bei allen Gemeinsamkeiten mit westlichen Verbrauchern, was Gefühle und Wünsche angeht, wird es noch länger Einkommensdifferenzen und unterschiedliche Konsummuster geben.

Überregulierungen aus Brüssel will die Werbewirtschaft durch verstärkte Selbstregulierung begegnen. Freiwillige Marketing- und Werbeeinschränkungen gegenüber sensiblen Konsumentengruppen (wie etwa Kindern) sowie Zusammenarbeit mit Konsumentenschützern und Produktherstellern sollen in praktikable Ethikkodes münden. Gesetzliche Werbeverbote, darüber bestand Einigkeit, beeinflussen das Verbraucherverhalten nicht, sondern vernichten Arbeitsplätze und Innovationschance der Branche. Werber und Marktkommunikatoren aus Ost- und Westeuropa waren sich einig, dass Selbstregulierung unter gemeinsamen Standards und die Freiheit der Kommunikation im gesamten größeren EU-Binnenmarkt unabdingbare Voraussetzungen für den künftigen Erfolg der Werbewirtschaft sind.

Der Obmann der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien, Mag. Michael Himmer, zeigte sich aufgrund des großen Erfolges des euroforum:communication hochzufrieden. "Mehr als 150 hochrangige Repräsentanten aus 20 Ländern und inhaltliche Diskussionen auf höchstem Niveau! Das euroforum:communication hat unsere Erwartungen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht bei weitem übertroffen. Jetzt liegt es an uns allen, die in Wien erarbeiteten Grundlagen einer intensiveren gesamteuropäischen Zusammenarbeit der Werbewirtschaft aktiv weiterzuverfolgen. Gerade für Wien als Dreh- und Angelpunkt der Kommunikationsbranche im neuen Europa ist diese Zusammenarbeit von großer Bedeutung. Die Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien wird in diesem von uns initiierten Prozess daher auch weiterhin eine führende Rolle einnehmen", so Himmer.

Rückfragen & Kontakt:

Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation
der Wirtschaftskammer Wien
Fachgruppenobmann
Mag. Michael Himmer
Tel.: +43-1-51450 DW 2294, 2295 oder 2296;
Fax: +43-1-512 95 48 2284 oder 51450 2272
werbungwien@wkw.at
Schwarzenbergplatz 14
A-1040 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001