ORF goes Cannes: Fünf ORF-unterstützte Filme bei den 56. Filmfestspielen von Cannes

Wien (OTS) - Österreichischer Film ist auch international erfolgreich: Am Mittwoch, dem 14. Mai 2003, wurden die 56. Filmfestspiele von Cannes offiziell eröffnet. Für elf Tage ist die Stadt an der Cote d'Azur der Nabel der Filmwelt, internationale Produktionen wetteifern um Auszeichnungen und Aufmerksamkeit. Mit dabei sind heuer auch fünf Produktionen, die mit ORF-Unterstützung entstanden sind. Michael Haneke, der 2001 für "Die Klavierspielerin" mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde, präsentiert am Dienstag, dem 20. Juni, sein jüngstes Werk "Wolfzeit" außer Konkurrenz an der Croisette. Die Amour-Fou-Produktionen "Struggle" von Ruth Mader und "Fast Film" von Virgil Widrich starten in der "Sélection officielle". Zwei weitere Filme der Wiener Produktionsfirma, "Im Anfang war der Blick" von Bady Minck und "Pas de repos pour les braves" von Alain Guiraudie, sind in der Schiene "Quinzaine des réalisateurs" zu sehen.

Die Filme im Einzelnen:

Sélection officielle:

"Wolfzeit" von Michael Haneke: 2001 erhielt Michael Haneke in Cannes den Großen Preis der Jury, heuer startet sein jüngstes Werk "Wolfzeit" außer Konkurrenz. Die Geschichte einer einzelnen Familie entwickelt sich hier zu einer kollektiven Tragödie. Eine Produktion der Wega-Film in Koproduktion mit Les Films du Losange (F) und Bavaria Film (D), hergestellt mit Unterstützung von ÖFI, FFW und ORF.

"Struggle" von Ruth Mader: Der Film spielt in der Welt der Arbeit und erzählt vom täglichen Kampf, seine Existenz zu sichern, vom Durchhalten und vom Überleben und startet in Cannes in der Schiene "Un certain regard". "Struggle" ist eine Produktion der Amour Fou Filmproduktion und Struggle Films, hergestellt an der Filmakademie Wien mit der Unterstützung von ORF/Innovation, BKA Kunstsektion, Land Niederösterreich und Stadt Wien / MA 7.

"Fast Film" von Virgil Widrich: Eine Verfolgungsjagd durch Filmverfolgungsjagden, umgesetzt mit ausgedruckten und papieranimierten Found-Footage-Einzelbildern von Verfolgungsjagdszenen. "Fast Film" ist eine Produktion der Amour Fou Filmproduktion und Virgil Widrich Filmproduktion, in Koproduktion mit Minotaurus Film (LUX), hergestellt mit der Unterstützung von FFW, BKA Kunstsektion, ORF/Innovation, Land Salzburg und Stadt Salzburg.

Quinzaine des réalisateurs

"Im Anfang war der Blick" von Bady Minck: Der Dichter Bodo Hell bricht aus seiner Welt der Worte aus und versucht, durch die Oberfläche von 1.800 österreichischen Ansichtskarten hindurch in den Leib der Landschaft einzudringen. Eine Koproduktion der Amour Fou Filmproduktion, Minotaurus Film (LUX), Oikodrom (Wien) und Garabet Film (Wien), hergestellt mit Unterstützung von BMBWK, BKA Kunstsektion, BMLFUW, ORF/Innovation, Land Salzburg, niederösterreich kultur, Stadt Wien, Stadt Salzburg und Gemeinde Eisenerz.

"Pas de repos pour les braves" von Alain Guiraudie: Die Geschichte von Basile, einem rastlosen Träumer, der durch Realität und seine bizarren Traumwelten im Südwesten Frankreichs hetzt. Eine Koproduktion der Amour Fou Filmproduktion mit Paulo Films (F), hergestellt mit Unterstützung von FFW und ORF.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001