VP-Eder: Andere Gebiete des Bezirks nicht ignorieren!

Wien (VP-Klub): "Nicht nur der Karl-Marx-Hof braucht Betreuung der Jugend durch die Döblinger Polizei, auch andere Problemgebiete, wie z.B. der Franz Weber-Hof, Ditteshof und Kopenhagen-Hof sollten in dieses Betreuungsnetz einbezogen werden. Nur weil Gemeinderätin Novak in diesem Gebiet den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sieht, kann man andere Problemzonen nicht ignorieren", betonte heute der stellvertretende Bezirksvorsteher der ÖVP, Hubert Eder, anlässlich einer Aussendung des SPÖ-Klubs zu diesem Thema.****

"Ich wünsche mir auch hier eine bessere Zusammenarbeit mit der Döblinger Polizei, um die Sicherheit unserer Bewohner zu gewährleisten. Der Bezirk Döbling gibt pro Jahr über 40.000 EUR für die Jugendbetreuung aus und möchte, dass alle Jugendlichen, nicht nur die des Karl-Marx-Hofes, davon profitieren. Vielleicht sollte die SPÖ-Gemeinderätin bei ihren Aktivitäten mit dem Bezirk kurzschließen, um wirklich effiziente Arbeit leisten zu können. Dann wäre allen Bürgern unseres Bezirks geholfen", so Eder abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005