Wohnhaus Krems der Caritas St. Pölten:

Sobotka besuchte geistig und mehrfach behinderte Menschen

St.Pölten (NLK) - Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka besuchte heute das Wohnhaus Krems der Caritas St. Pölten mit geistig und mehrfach behinderten Menschen. Das Wohnhaus Krems ist seit Jänner 1997 in Betrieb. Innerhalb weniger Monate zogen 30 geistig Schwerstbehinderte, davon 16 aus dem "Kinderhaus" der Landesnervenklinik Gugging in das Wohnhaus ein. Derzeit sind 16 geistig behinderte Menschen im Tagesheim der Caritas in Krems untergebracht. Sie arbeiten in der Kreativgruppe, in der Holzbearbeitung, in der Töpferei und in anderen Einrichtungen arbeiten. Im Erdgeschoss und Obergeschoss wohnen jeweils 15 Menschen mit schwerer geistiger oder mehrfacher Behinderung. Dazu sind im Wohnhaus 40 Betreuerinnen und Betreuer voll bzw. teilzeitbeschäftigt. Dieses Betreuerteam wird unterstützt und begleitet von zwei Krankenschwestern, einem Arzt, von Therapeuten und einer Psychologin. Angeboten werden auch eine Fördergruppe, eine externe Tagesbetreuung für schwer geistig behinderte Erwachsene, die zu Hause leben und bei denen eine Integration in eine Gemeinschaft nur schrittweise erfolgen kann sowie zwei Plätze zur Kurzzeitunterbringung und eine "Gleitpension" für Behinderte.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12312

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0014