Personelle Weichenstellung im Verein für Wohnbauförderung - Hoscher neuer Vorsitzender

SPÖ-Abgeordneter Dietmar Hoscher folgt auf den langjährigen Vereinsvorsitzenden Kurt Eder

Wien (SK) Der Verein für Wohnbauförderung, eine Plattform für die Entwicklung von wohnpolitischen Leitlinien und Perspektiven, hat seit Mittwoch einen neuen Vorsitzenden. SPÖ-Abgeordneter Dietmar Hoscher, u.a. Mitglied des Bauten- sowie des Finanzausschusses, hat als ausgebildeter Ökonom jahrelang für den SPÖ-Parlamentsklub den auch für die Wohnbaupolitik zuständigen Bautenausschuss betreut und dann in den Kabinetten dreier Finanzminister sozialdemokratische Wohn- und Wirtschaftsinitiativen mit entwickelt. Hoscher folgt in dieser Funktion dem Vereinsvorsitzenden SPÖ-Abgeordneten Kurt Eder nach, der dem Verein fünfzehn Jahre lang vorstand. Die Mitglieder des Vereins für Wohnbauförderung repräsentieren rund 330.000 Wohnungen mit rund 730.000 BewohnerInnen, wie Hoscher Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst ausführte. ****

Hoscher will in seiner neuen Funktion "rasch Akzente setzen, um durch eine breite inhaltliche Diskussion zu verhindern, dass Österreich Gefahr läuft, seinen internationalen Spitzenrang in der Qualität der Wohnversorgung, die vor allem auf Jahrzehnte erfolgreicher sozialdemokratischer Wohnpolitik gründet, zu verlieren. Hier setzt die Bundesregierung momentan die absolut falschen Akzente." Nulldefizit, sozial- und wirtschaftspolitisch unverträgliche Privatisierungswellen und Kürzungen der Wohnbauförderung gefährden den hohen sozialen und ökologischen Standard Österreichs.

Hoscher erwartet sich von der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft eine kontinuierliche Reform- und Weiterentwicklung ihres sozialen Auftrages und ihrer wirtschaftlichen Kompetenz. Von der Wohnungspolitik fordert er abschließend eine diese Kompetenz unterstützende Rahmengesetzgebung ohne Experimente und Spontanaktionen. (Schluss) se/mp/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017