CO Wutte: Haiders Abschiedserklärung an Kärnten

"Ich bin schon wieder weg" stiehlt sich aus der Verantwortung

Klagenfurt (ÖVP-Ktn.) - Als "vorzeitige Abschiedserklärung an Kärnten" wertet CO Dr. Klaus Wutte die gestrige "Kärnten-Erklärung" des Kärntner Landeshauptmannes. Während die Botschaft an Kärnten "ich bin schon weg" lautet, gelte für Bundespolitik und Bundes-FPÖ die Devise "ich bin schon wieder da", resümiert Wutte. "Mit seiner vorzeitigen Eröffnung des Wahlkampfes will Haider ganz offensichtlich seine Verantwortung für Kärnten abstreifen und die Flucht nach vorne antreten", so CO Wutte. ****

Weiteres Indiz für eine Abschiedserklärung Haiders ist die Tatsache, dass er sich in seiner mit leere Phrasen und Worthülsen "angereicherten" Rede fast ausschließlich Bundesthemen widmete. Dazu Wutte: "Haider drängt zurück an die Spitze der Bundes-FPÖ und lässt in Kärnten ein ungeordnetes Parteivolk zurück". Die vielen ungelösten Probleme des Landes, wie beispielsweise die so wichtige Frage der Finanzierung der Kärntner Krankenanstalten, kehre Haider jedoch unerledigt unter den Teppich, so der Clubobmann.

Dass bei den Kärntner Freiheitlichen die eine Hand nicht mehr weiß, was die andere tut, wurde nicht zuletzt in der gestrigen Sitzung des Kärntner Landtages sichtbar. Während die Abgeordneten der FPÖ einen Dringlichkeitsantrag der ÖVP zur Umstrukturierung der Landesgesellschaften ablehnten, hat der freiheitliche Finanzreferent Pfeifenberger – mit dem eigenen Clubobmann offenbar völlig unabgesprochen – in dieser Frage erstmals Gesprächsbereitschaft erkennen lassen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard Wohlfahrt
Pressereferent der ÖVP-Landesparteileitung
eduard.wohlfahrt@oevpkaernten.or.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001