Mariahilf: Blühender Ausblick statt Tristesse!

SPÖ-Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann setzte sich für Bäume ein und konnte sieben "retten"

Wien (SPW-K) - Hinter den grauen Häuserfassaden verstecken sich manchmal blühende Innenhöfe. Auch der Garten des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern in der Stumpergasse entfaltet sich gerade zur Grünoase. Doch der Schein trügt.
Die Verwaltung des Spitals sah sich zur Rodung von zehn Bäumen gezwungen, für entsprechenden Ersatz machten sie sich jedoch keine Gedanken. Als SPÖ-Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann von den Absichten erfuhr, schrillten sofort ihre Alarmglocken: Sie setzte sofort Garten- und Landschaftsplaner auf die drohende Baumfällung an. Die Profis konnten den Verantwortlichen der Barmherzigen Schwestern wertvolle Tipps geben, wodurch vorerst drei Bäume gerettet und vier neue gepflanzt werden.

Der Innenhof wird nun sonniger, die Patienten werden bald die Ruhe in der Sonnen genießen können. Und den benachbarten Anrainer wurde mehr als nur ein optisches Vergnügen gesichert. Denn Bäume im dicht verbauten Gebiet tragen wesentlichen zum positiven Stadtklima bei und fördern das Wohlbefinden.

Falls Sie Ihren Innenhof oder Dachgarten neu gestalten möchten, helfen Ihnen die ExpertenInnen des Stadtgartenamtes gerne. Die Begrünung wird mit bis zu 2.200 EURO vom Stadtgartenamt gefördert. Infos unter Tel. 0664-3948751 (7.00-15.30Uhr).
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Ernst Wernsperger-Budai
Tel.: (01) 4000-81941
Fax: (01) 4000-99-81941
ernst.budai@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001