LR Schwärzler: Forststraßen naturschonend anlegen

Land fördert 17 Projekte mit 742.000 Euro

Bregenz (VLK) - Auf Antrag von Landesrat Erich Schwärzler
hat die Vorarlberger Landesregierung Förderungsbeiträge für
17 Projekte zum Bau von Forststraßen genehmigt. Von 2003
bis 2005 werden aus der Landeskasse insgesamt 742.000 Euro
flüssig gemacht. Dazu kommen noch EU- und Bundesbeiträge
von 300.000 Euro. ****

"Forststraßen sind Lebensadern in den ländlichen
Gebieten unseres Landes. Sie sind Voraussetzung für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und regionale
Kreislaufwirtschaft. Wo immer aber Forstwege angelegt
werden, ist auf eine naturverträgliche Ausführung zu
achten", betont Landesrat Schwärzler. Dem Landesrat geht es
dabei vor allem um die Vereinbarung von zwei Zielen: zum
einen um eine einträgliche Vermarktung von heimischem Holz,
zum anderen um die Erhaltung der natürlichen Funktionen des
Waldes - als Schutzwald für Siedlungen und Verkehrswege,
als Klimaregulator, als Wasserspeicher und nicht zuletzt
als Lebens- und Erholungsraum.

"In Vorarlbergs Wäldern wächst Jahr für Jahr mehr Holz
nach, als wir entnehmen. Diesen Holzreichtum sollten wir
verstärkt durch die Verwendung von heimischem Holz als
Baustoff und Energieträger nutzen. Dank der ständig
wachsenden Zahl an Holzbotschaftern in den Gemeinden und Talschaften, die den Rohstoff Holz besonders bewerben und
für die Wirtschaft interessanter und attraktiver machen,
werden Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region
gesichert", so Forstlandesrat Erich Schwärzler.

Doch dabei dürfen die Erfordernisse der Natur nicht zu
kurz kommen. "Wenn wir dem Wald etwas nehmen, müssen wir
ihm auch etwas geben. Deshalb legen wir unser
Forststraßennetz nach ökologischen Gesichtspunkten an",
sagt Landesrat Schwärzler. Darüber hinaus werden Wald
schonende Nutzungsformen und Aufforstungen mit Beiträgen
aus dem Fonds zur Rettung des Waldes gefördert. (ad/ug/dig/Forstwesen,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006