Haunschmid: Tourismus: Partnerschaftliche Beziehungen zu Regionen in der EU stärken

Am Montag Veranstaltung mit der Region Ligurien im Parlament

Wien, 2003-05-16 (fpd) - Die freiheitliche Tourismussprecherin im Parlament, BR Ulrike Haunschmid, hat eine Initiative ins Leben gerufen, um das partnerschaftliche Miteinander innerhalb der Europäischen Union durch intensive Zusammenarbeit mit einzelnen Regionen vor allem im Tourismusbereich zu fördern. Um die europäischen Tourismusbeziehungen Österreichs zu stärken, ist Haunschmid bestrebt, Kooperationsveranstaltungen mit europäischen Partnerländern abzuhalten. ****

Mit Unterstützung des III. Präsidenten des Nationalrates, DI Thomas Prinzhorn, sind in diesem Jahr verschiedene Veranstaltungen im Haus der Industrie und in der Säulenhalle des österreichischen Parlaments geplant. Beginnend mit dem Gastland Italien möchte Haunschmid am 19. Mai 2003 im Parlament die Region Ligurien und ihre Hauptstadt Genua (europäische Kulturhauptstadt 2004) in den Mittelpunkt eines Präsentationstages rücken. Die italienische Delegation wird von Sandro Biasotti, Präsident der Region Ligurien, angeführt.

Der Veranstaltungsreigen beginnt um 11.00 Uhr mit einer gemeinsamen Pressekonferenz des III. NR-Präsident DI Thomas Prinzhorn, BR Ulrike Haunschmid und Regionspräsident Sandro Biasotti. Es folgt eine Reihe von Arbeitsgesprächen zu den Themen Tourismus und Kultur, Wirtschaft und Gewerbe, Infrastruktur und Logistik. Den Abschluß bildet eine Präsentation der Region Ligurien mit anschließendem Buffet ligurischer Köstlichkeiten in der Säulenhalle des Parlaments.

Die Basis der Veranstaltung besteht aus mehreren Bausteinen:
- Pflege der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Region Ligurien und Österreich
- Intensivierung der Tourismusbeziehungen zwischen der Region Ligurien und Österreich
- Präsentation der Region Ligurien vor österreichischem Publikum
- Vorbereitung gemeinsamer Projekte bzw. Programme der Region Ligurien und Österreich
- Arbeitsgespräche zu Themen aus Wirtschaft, Kultur und Tourismus
- Gespräche mit Vertretern der österreichischen Medien
(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001