MISSETHON: SPÖ REDUZIERT KONSUMENTENSCHUTZ ALLEIN AUF RECHTLICHE FRAGEN

ÖVP will den Konsumenten selbst durch mehr Verbraucherinformation stärken

Wien, 15. Mai 2003 (ÖVP-PK) Die SPÖ reduziert Konsumentenschutz nur auf rechtliche Fragen. Einziges Ansinnen ist es ihr, wie man am besten Klagen einbringen kann, kritisierte heute, Donnerstag, ÖVP-Konsumentenschutzsprecher Abg. Dipl.Ing. Hannes Missethon anlässlich der Diskussion des Budgets im Bereich Konsumentenschutz. ****

Die Position der ÖVP beim Konsumentenschutz sei hingegen ganzheitlich. "Wir müssen den Konsumenten durch mehr Verbraucherinformation und -bildung selbst stärken, beispielsweise im Bereich Kreditwesen." Im Wirtschaftsbereich sieht es Missethon als wichtig an, dass der Verbraucherschutz weiter entwickelt wird. Dazu zählen bessere Produktsicherheit und Produktvergleichbarkeit. Selbstverständlich sei auch die Rechtsgestaltung und Rechtsdurchsetzung ein wesentlicher Teil der Politik der ÖVP.

Missethon begrüßte die deutlich höhere Dotierung im Budget für den Konsumentenschutz. Diesem komme zunehmend auch auf europäischer Ebene eine größere Bedeutung zu.

"Konsumentenschutz bedeutet im Endeffekt eine höhere Lebensqualität für die Österreicherinnen und Österreicher", schloss der ÖVP-Konsumentenschutzsprecher.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0020