Swoboda zu Rack: Deutschlands Zustimmung für Silvesterkompromiss nicht neu

Bundesregierung sollte besser Italien auf seine Seite ziehen

Wien (SK) "Deutschland war für den Transit-Vorschlag der dänischen Ratspräsidentschaft Ende letzten Jahres, der jedoch aufgrund mangelhafter Präsenz der EU-Minister im Rat nicht abgestimmt werden konnte", gibt sich der SPÖ-Europaabgeordnete Hannes Swoboda über seinen ÖVP-Kollegen Reinhard Rack verwundert, der sich heute über die Ankündigung Deutschland, den Silvester-Kompromiss zu unterstützen, erfreut gezeigt hatte. ****

"Es steht jedem frei, sich über Deutschlands Zustimmung, die außer Frage steht, zu freuen. Im Sinne einer für Österreich tauglichen Transitregelung wäre es aber angebracht, dass die österreichische Bundesregierung den Ökopunkte-Gegner Italien durch aktives Lobbying auf seine Seite zieht", sagte Swoboda. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023