In der Hofburg wird jetzt FAIR gehandelt

Bundespräsident Dr. Thomas Klestil setzt im "Jahr der Fairness" ein persönliches Signal durch Verwendung von FAIRTRADE Produkten

Wien (OTS) - Unterstützung bekommt die FAIRTRADE Initiative in Österreich nun auch von ranghöchster Stelle. Anlässlich des "Jahres der Fairness" setzt Bundespräsident Dr. Thomas Klestil ein konkretes Zeichen und genießt ab sofort Fair gehandelten Kaffee, Tee und Orangensaft in der Präsidentschaftskanzlei.

"Jeder Mensch möchte fair behandelt werden. Vorraussetzung dafür ist, dass wir selbst fair handeln. FAIRTRADE Produkte bieten eine Möglichkeit, diesen Vorsatz in die Praxis umzusetzen. Was mich besonders beeindruckt ist der Umstand, nicht durch Almosen das eigene Gewissen zu beruhigen, sondern aktiv zu einer gerechteren Lebenswelt beizutragen, " so Bundespräsident Dr. Klestil.

Beim Empfang in der Hofburg überreichten der Kaffeebauer Gregorio Méndez Moreno aus Mexiko und FairhandelsvertreterInnen dem Bundespräsidenten die ersten FAIRTRADE Produkte für die Präsidentschaftskanzlei. "Der Kaffee wird traditionell angebaut, was sehr viel Handarbeit und Mühsal bedeutet", erklärte Gregorio Moreno von der Kooperative Tiemelonlá Nich K Lum. "Wir wissen sehr wohl, wenn wir uns auf dem Markt behaupten wollen, müssen wir eine hohe Qualität halten." Angesichts der derzeitigen historischen Tiefstpreise für Rohstoffe ist der Faire Handel wichtiger denn je. Mit seinem Engagement möchte der Bundespräsident ein Zeichen setzen und den Fairen Handel den ÖstereicherInnen näher bringen. "Entwicklungszusammenarbeit bedeutet eben: Zusammenarbeit- FAIRTRADE ist ein Beispiel dafür", so der Bundespräsident.

"Wir wünschen uns viele Menschen wie Bundespräsident Dr. Klestil, die bereit sind, selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen, die sich nicht nur mit Worten öffentlich hinter diese Idee stellen, sondern auch mit ihren Taten dazu anregen, dass andere Menschen ebenso handeln", dankt Leon Lenhart, Geschäftsführer von FAIRTRADE, dem Bundespräsidenten für sein Engagement für den Fairen Handel.
Auch international wird die Arbeit von FAIRTRADE in höchstem Maße gewürdigt. Der Dachverband Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) sowie die 17 nationalen FAIRTRADE Siegelinitiativen erhalten am 27. Mai in Brüssel den angesehenen King-Baudouin-Preis für Entwicklung 2002. Seit 1980 wird dieser alle zwei Jahre an Organisationen verliehen, die sich nachhaltig für die Verbesserung der Lebensbedingungen in Entwicklungsländern einsetzen. "Durch die Zertifizierung der Produkte und den Aufbau von Rahmenbedingungen ermöglichen FLO und die FAIRTRADE Initiativen den benachteiligten Kleinbauernfamilien und ArbeiterInnen im Süden die Beteiligung am internationalen Handel zu fairen Konditionen. Der Faire Handel trägt ganz konkret zu nachhaltiger Entwicklung bei", begründete die Jury ihre Entscheidung.

FAIRTRADE selbst betreibt keinen Handel, sondern vergibt das Soziale Gütesiegel für Fairen Handel. Die Weltläden, Bio- und Naturkostläden sowie alle namhaften Lebensmittelketten führen inzwischen FAIRTRADE-Produkte. Rund um den World FAIRTRADE Day (17. Mai) können sich KonsumentInnen vom Geschmack und der Qualität der FAIRTRADE Produkte informieren und überzeugen. Durch die steigenden Verkaufszahlen im Rahmen des Fairen Handels sind immer mehr Kleinbauernfamilien und PlantagenarbeiterInnen aus benachteiligten Regionen des Südens in der Lage ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen dauerhaft verbessern.

Ausgerufen wurde "2003: Handeln im Jahr der Fairness" von FAIRTRADE und der CHRISTOFFEL-Blindenmission, um Handlungsalternativen für eine gerechtere Welt aufzuzeigen. Zahlreiche Organisationen und eine Reihe von prominenten EntscheidungsträgerInnen haben sich bereit erklärt, dieses Anliegen öffentlich mitzutragen.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

FAIRTRADE/
Veronika Polster
Tel.: (+43-1) 533 09 56 12,
veronika.polster@fairtrade.at
http://www.fairtrade.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0006