Wiener Redetalente im Rampenlicht

Wien (OTS) - Beim 51. Österreichischen Jugendredewettbewerb am Mo, 19. Mai 2003 hat Wiens Jugend das Sagen. "Ausgestoßen - aber wieso?", "Klonen - Pro und Kontra" oder "Gewalt im TV" - Reden zu brandaktuellen Gesellschafts- und Jugendthemen, spannende Statements und jugendlicher Charme warten auch in diesem Jahr auf ein begeistertes Publikum. Die besten TeilnehmerInnen aus den Vorrunden haben am 19. Mai im Arkadenhof des Rathauses die Chance, sich für den Bundesbewerb in Kärnten zu qualifizieren.

In drei Kategorien reden die TeilnehmerInnen um die Wette: Bei der "Klassischen Rede" sprechen die Jugendlichen 6 bis 8 Minuten frei über ein selbst gewähltes Thema. Eine besondere Herausforderung stellt auch die "Spontanrede" dar: Nach einer kurzen Vorbereitungszeit sprechen die Jugendlichen 2 bis 4 Minuten über ein zugelostes Thema. In der Kategorie "Neues Sprachrohr" stehen jeweils vier Jugendliche auf der Bühne und stellen ihr Thema schauspielerisch oder in Form eines Kurzkabaretts dar.

Eine Fachjury bewertet die Beiträge nach festgelegten Kriterien wie Sprache, Mimik und Gestik sowie nach Aufbau, Inhalt, Originalität und Kreativität. Auch die jeweils nach den Reden geführten Kurzinterviews fließen in die Bewertung mit ein. Den SiegerInnen winken tolle Preise und die Teilnahme am Bundeswettbewerb in St. Veit an der Glan in Kärnten. (Schluss)

o Informationen: http://www.jugendredewettbewerb.at/

o 51. Österreichischer Jugendredewettbewerb Landesendbewerb Montag, 19. Mai 2003, 13.30 Uhr Arkadenhof des Wiener Rathauses

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gerald Zöchmeister
Tel.: 4000/84 365
zoe@m13.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006