euroforum:communication - Die Zukunft der Werbewirtschaft steht in Wien zur Diskussion

Mag. Michael Himmer mahnt zur Verantwortung und fordert eine intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit der europäischen Werbewirtschaft.

Wien (OTS) - Am "Vorabend" der EU-Erweiterung steht Europas Werbewirtschaft vor großen Herausforderungen: In weniger als einem Jahr, ab 2004, umfasst der gemeinsame Europäische Markt 10 neue Märkte und insgesamt mehr als 500 Mio. Konsumenten.

"Die EU-Erweiterung stellt für die Werbewirtschaft eine große Chance dar, die wir aber auch aktiv nützen müssen. Von selbst passiert nichts," so Mag. Michael Himmer, Obmann der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien. Besonderen Handlungsbedarf sieht Himmer dabei für die europäischen Interessensvertretungen der Werbewirtschaft.

"Wir müssen alle an einem Strang ziehen und unsere Interessen wirkungsvoll auf nationaler und vor allem europäischer Ebene vertreten. Schließlich ist Werbung ohne Zweifel der größte Motor und die Lebensader einer freien Wirtschaftsordnung." Zur Verbesserung dieser Zusammenarbeit hat die Fachgruppe das euroforum:communication, das am 16. Mai 2003 in Wien stattfinden wird, initiiert. "Wir sind stolz, dass wir mit dem eurofoum:communication einen wichtigen Grundstein für die intensive, grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Werbewirtschaft legen werden und dass wir damit einmal mehr Wien als Dreh- und Angelpunkt im neuen Europa positionieren können", so Himmer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation
der Wirtschaftskammer Wien
Fachgruppenobmann
Mag. Michael Himmer
Tel.: +43-1-51450 DW 2294, 2295 oder 2296;
Fax: +43-1-512 95 48 2284 oder 51450 2272
werbungwien@wkw.at
Schwarzenbergplatz 14, A-1040 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002