Podiumsdiskussion "EU-Konvent und Erweiterung", 19. Mai, Dornbirn

"Wohin geht Europa?" - Öffentliche Debatte über die Zukunft der Europäischen Union

Vorarlberg (OTS) - Eine Podiumsdiskussion zum Thema "Der
EU-Konvent und die Erweiterung: Wohin geht Europa?" veranstalten das Informationsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich, der Info-Point-Europa Dornbirn und die Abteilung Europaangelegenheiten des Landes Vorarlberg am Montag, den 19. Mai 2003, um 20:00 Uhr. Diese Diskussion im Rahmen der Reihe "Mehr Demokratie wagen" des EP-Informationsbüros findet im Rathaus Dornbirn, 6850 Dornbirn, statt.

Programm

Begrüßung:

Wolfgang Rümmele, Bürgermeister der Stadt Dornbirn Michael Reinprecht, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments

Keynote:

Erhard Busek, Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa

Podium:

Reinhard Bösch, Abg.z.NR/FPÖ, Konventsmitglied Eva Lichtenberger, Abg.z.NR/GRÜNE, stv. Konventsmitglied Bernadette Mennel, LAbg. Vorarlberg/ÖVP Hannes Swoboda, MdEP/SPÖ

Moderation:

Adolf Fischer, ORF Vorarlberg

Von derzeit 15 auf demnächst 25 - Mitte April wurden die Beitrittsverträge in Athen unterzeichnet. Die Europäische Union erlebt damit die größte Erweiterung ihrer Geschichte. Mit 25 Mitgliedsländern wird die Union einen Großteil des europäischen Kontinents umfassen. Um funktionierende Strukturen für eine Europäische Union dieser Größe zu gewährleisten, ist eine Reform unabdingbar.

Der eigens dafür eingerichtete Konvent zur Zukunft Europas arbeitet intensiv an einem Entwurf über die Neustrukturierung der EU-Institutionen und die Aufteilung der Zuständigkeiten zwischen der Union und den Mitgliedstaaten. Wird ein gemeinsames Vorgehen von 25 Mitgliedstaaten überhaupt möglich sein? Oder wird es zwangsläufig ein Europa der zwei Geschwindigkeiten geben? Wie würde eine Verfassung die Gestalt der Europäischen Union nach außen und nach innen verändern? Und welche Rolle wird das Europäische Parlament als Vertreter von rund 450 Millionen Unionsbürgerinnen und -bürgern in Zukunft spielen?

Die Podiumsdiskussion soll interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, diese und ähnliche Fragen mit österreichischen Konventsmitgliedern und Europapolitikern zu diskutieren. Alle MedienvertreterInnen sind dazu herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
für Österreich
Mag. Monika Strasser
Tel.: (++43-1) 516 17/201
mstrasser@europarl.eu.int
http://www.europarl.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001