Öllinger-Marathonrede: Spricht bereits 5 Stunden.

Grün-Abgeordnete kommen zur Unterstützung

OTS (Wien) - Karl Öllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen, spricht bereits seit fünf Stunden und erörtert ausführlich die Kritik der Grünen an der von der Regierung vorgelegten Vorlage zur Pensionsreform und an den Politiker-Pensionen. Seit genau 17.39 Uhr ist er im parlamentarischen Budgetausschuss am Wort. Seine Abgeordneten-KollegInnen Kurt Grünewald, Gesundheits- und Wissenschaftssprecher der Grünen, Sabine Mandak, Jugend- und Familiensprecherin der Grünen, und MitarbeiterInnen des Grünen Klubs sind ebenfalls seit Stunden im Ausschuss und sorgen für sein Wohlergehen.

Weitere Grün-Abgeordnete zeigen ihre Unterstützung und Solidarität:
Werner Kogler, Budgetsprecher der Grünen, hat beispielsweise für sämtiche Ausschussmitglieder Schokolade als Stärkung verteilt. Vor kurzem ist die stv. Klubobfar der Grünen, Eva Glawischnig, im Parlament eingetroffen, um Öllinger weiter anzuspornen. "Wir Grüne werden nichts unversucht lassen, um die ungerechte Pensionsreform der Regierung zu kritisieren. Schüssels Parlamentsfahrplan ist eine beispiellose Farce. Wir nutzen alle Mittel, die uns als ParlamentarierInnen zur Verfügung stehen, um das aufzuzeigen", erklärt Glawischnig zu Öllingers Notwehraktion.

Karl Öllinger ist in bester Rede-Stimmung und guten Mutes. Eine Ende seiner Rede ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Danmayr, Pressesprecherin der Grünen
Tel.: 0664-3457113
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0010