"Känguru": Denksport für Kinder und Jugendliche

Vorarlberger Mathematik-Talente wurden im Landhaus geehrt

Bregenz (VLK) - "Vorarlberger Schüler zeigen in Mathematik
tolle Leistungen", lobte Schullandesrat Siegi Stemer bei
der Siegerehrung des "Känguru der Mathematik 2003" die
Teilnehmer und ihre Lehrpersonen. Der internationale Mathematik-Wettbewerb ist eine Initiative zur Förderung mathematischer Interessen und Begabungen, die immer weitere
Kreise zieht und in Vorarlberg zum vierten Mal durchgeführt
wurde. ****

4.943 Schüler aus 201 Klassen haben am diesjährigen
Wettbewerb teilgenommen. Alle Allgemeinbildenden Höheren
Schulen Vorarlbergs waren vertreten und erstmals nahmen
eine Hauptschule und eine Volksschule mit viel Erfolg am
Bewerb teil: die Schüler der Hauptschule Götzis sowie der Übungsvolksschule Feldkirch konnten Spitzenplätze belegen.

Spaß an der Mathematik

"Mathematik kann viel Spaß machen", weiß der frühere
Lehrer Stemer: "'Känguru der Mathematik' fördert auf
spielerische Art und Weise die Begeisterung und das
Interesse am Rechnen, am logischen Denken und am Lösen
kniffliger Aufgaben." Damit sollen die vielfältigen Seiten
und Anwendbarkeiten des Faches Mathematik aufgezeigt,
Ängste abgebaut und die Freude an Mathematik gefördert
werden.

Der Wettbewerb fand am 20. März in ganz Österreich und
in zahlreichen europäischen Ländern mit gleichlautenden Aufgabenstellungen statt. Schüler vom achten bis zum 18.
Lebensjahr nahmen in fünf verschiedenen Kategorien
(Écolier, Benjamin, Kadett, Junior und Student) teil.

Die Vorarlberger Siegerinnen und Sieger:

Johannes Höfle, Übungsvolksschule Feldkirch
Gabriel Mohr, BG Blumenstraße
Martin Pedot, BG Feldkirch
Alžbeta Kadlecová, BG Feldkirch
Štepán Kadlec, BG Feldkirch
Raphael Mohr, BG Blumenstraße
Michael Razen, BG Feldkirch
Laura Untertrifaller, BG Gallusstraße
Simon Kraxner, BORG Dornbirn
Anna Smolinsky, Sportgymnasium Dornbirn

Höchste Punktezahl

Die besten aus jedem Jahrgang und den jeweiligen
Kategorien werden vom Bildungsministerium eingeladen, an
der Siegerehrung am Donnerstag 22. Mai 2003 in Wien
teilzunehmen. Vorarlbergs Vertreter ist Raphael Mohr vom BG Blumenstraße, der österreichweit die höchste Punktezahl in
der Kategorie "Student - 8. Klasse" erzielte.

Eine weitere Initiative zur Förderung junger
mathematischer Begabungen ist die im Mai zum ersten Mal in Vorarlberg stattfindende "Mini-Olympiade" für alle vierten
Klassen der AHS-Unterstufe.
(so/tm/lm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004