Grillitsch begrüßt politischen Willen zu rascher Einigung über GAP-Reform

Bauern brauchen Planungssicherheit

Wien (AIZ) - Die EU-Kommission und die europäischen Landwirtschaftsminister haben beim informellen Rat in Korfu den politischen Willen zu einer raschen Einigung über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) erkennen lassen. "Damit wird der Forderung der österreichischen Bauernvertretung, rasch stabile Rahmenbedingungen zu schaffen, nachgekommen. Österreich steht mit dieser Forderung nicht alleine da. Die Landwirtschaft braucht - wie jeder andere Wirtschaftszweig auch - langfristig gesicherte und planbare Rahmenbedingungen für sinnvolles wirtschaftliches Handeln. Gerade am Vorabend der EU-Erweiterung ist das besonders wichtig", stellte heute Fritz Grillitsch, Präsident des Österreichischen Bauernbundes, fest.

"Wir hoffen darauf, dass der frische Wind, den die Agrarminister aus Korfu mitgebracht haben, anhält und konstruktive Lösungsansätze bringt, die den österreichischen Bauern den Erhalt einer flächendeckenden Landwirtschaft möglich macht", sprach sich Grillitsch für konkrete Weichenstellungen bei der Agrarreform aus. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001