GRAS macht ernst: Aus für Studiengebühren - Skalicky macht's möglich

Wer keine Studiengebühren zahlen will, wird an TU inskribieren

Wien (OTS) - Skalicky, Rektor der Technischen Universität Wien (TU Wien), hat sein "Ehrenwort" gegeben, all jenen die Studiengebühren zurückzuzahlen, die bei rechtzeitiger Anmeldung nicht in Lehrveranstaltungen hineinkommen oder notwendige Prüfungen nicht ablegen können. "Skalicky würde nie in die Verlegenheit kommen, sein Scheckbuch zücken zu müssen. Erstens gibt es an der TU Wien keine überlaufenen Studienrichtungen und zweitens verfügt der TU-Rektor über überdurchschnittlich viele Drittmittel. Ein Ehrenwort also, dass nie eingelöst werden müsste", erklärt Ralph Schallmeiner aus dem Spitzenteam der Grünen & Alternativen StudentInnen (GRAS).

Rektor Skalicky kann aber geholfen werden, dass er sein Ehrenwort doch noch einlösen kann. "Es gibt sicher tausende Studierende in Österreich, die keine Studiengebühren zahlen wollen. Die Studierenden müssen nur rechtzeitig die Vorlesung mit Übung 'Grundkurs Architektur und Darstellung - DG' an der TU Wien inskribieren. Wenn das nämlich genug Studierende tun, dann werden die wenigsten in die Übungen reinkommen. Dem Rest zahlt dann der Herr Rektor die Studiengebühren zurück und kann sein Ehrenwort halten", so Barbara Wittinger, vom Spitzenteam der GRAS.

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Fabian, GRAS-Pressesprecherin
1070 Wien, Lindengasse 40
GRAS-Büro: 01/521 25-215
mobile: 0676/706 14 32
email: michaela.fabian@gras.at
www.gras.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007