VHS 11: Selbstverteidigung für Menschen mit Behinderungen

Wien (OTS) - Ob im Rollstuhl oder sehbehindert, Menschen mit Behinderungen sind keine wehrlosen Opfer. Sie haben genauso die Möglichkeit, sich gegen Übergriffe zu schützen und sich im Fall des Falles zu verteidigen. Am 17. Mai veranstaltet die Volkshochschule Simmering von 9.00 bis 16.30 Uhr in der Zweigstelle Leberberg einen Selbstverteidigungskurs für Menschen mit Behinderungen. Dieser Kurs richtet sich vor allem an Personen im Rollstuhl sowie an sehbehinderte und blinde Menschen. Der Kursleiter, Herr Günther Ertl, ist ausgebildeter Jiu Jitsu Lehrer, der seit Jahren spezielle Selbstverteidigungskurse für Menschen mit Behinderungen durchführt. Seine Erfahrung hat gezeigt, dass es in den Kursen in erster Linie darauf ankommt, dass die TeilnehmerInnen Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen. Zu erleben, auch im Rollstuhl oder mit einer Sehbehinderung nicht wehrlos zu sein, ist dabei eine wichtige Erfahrung.

Der Kurs findet im Rahmen des Projekts "Sicheres Wien" statt, die Kursgebühr beträgt 6 Euro Für das kommende Wintersemester ist ein weiterer Selbstverteidigungskurs für geistig und mehrfach behinderte Menschen geplant.

Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 768 82 66, 749 53 73 oder im Internet unter http://www.vhs11.at/ . (Schluss) vhs

Rückfragen von JournalistInnen

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Walter Schuster
Tel. 749 53 73/14
wschuster@vhs11.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004