Ferrero-Waldner zum positiven Ausgang des Referendums in Litauen

Eindrucksvolle Bekundung der Unterstützung des Europäischen Friedensprojekts

Wien (OTS) - "Ich begrüße und freue mich über den positiven Ausgang des Referendums zum EU-Beitritt in Litauen. Die litauische Bevölkerung hat sich mit einer deutlichen Mehrheit von über 90% der abgegebenen Stimmen für den Beitritt ihres Landes in die Europäische Union ausgesprochen und damit ihre Unterstützung für das Europäische Friedensprojekt eindrucksvoll bekundet", sagte Aussenministerin Benita Ferrero-Waldner heute zum Ergebnis des gestrigen EU-Referendums in Litauen.

"Der bevorstehende EU-Beitritt Litauens markiert den Höhepunkt einer sehr erfreulichen politischen und wirtschaftlichen Entwicklung, die das Land seit der Wiedererlangung der staatlichen Souveränität im Jahre 1991 genommen hat", so Ferrero-Waldner, "die Mitgliedschaft Litauens in der EU sichert die Fortsetzung dieses erfolgreichen Weges." Österreich habe die Integration Litauens in die EU nicht zuletzt aufgrund der jahrhundertealten kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Beziehungen von Anfang an unterstützt.

Die Aussenministerin gratulierte dem litauischen Volk zu seinem zukunftsweisenden Stimmverhalten und würdigte die Bemühungen der litauischen Regierung. "Dies ist nun nach Malta, Slowenien und Ungarn der vierte erfreuliche Ausgang eines Beitrittsreferendums", so Ferrero-Waldner "und ich bin überzeugt, dass dieses Ergebnis für den Ausgang der weiteren im Laufe dieses Jahres vorgesehenen Abstimmungen besonders im Nachbarland Polen und in den beiden anderen baltischen Staaten Estland und Lettland, aber auch in der Slowakei und Tschechien ein sehr positives Signal ist."

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 53 115-3262
Fax: (++43-1) 53666-213
abti3@bmaa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001