AktionsGemeinschaft stellt neue Studierendenumfrage vor!

Studierenden wünschen sich vor allem die Verbesserung der Studienbedingungen und vermissen Engagement seitens der ÖH!

Wien (OTS) - In der heutigen Pressekonferenz der AktionsGemeinschaft, Österreichs größte unabhängige Studierendenfraktion, wurde die neue Studierendenumfrage vom Markt-und Meinungsforschungsinstitutes WIKOM vorgestellt.

Dabei konnte einerseits festgestellt werden, dass rund 76 Prozent der Studierenden die Studiengebühren mit "eher schlecht" bis "sehr schlecht" beurteilen.

Rund 80 Prozent mit der Leistung der Universitäten in Hinblick auf die Studiengebühren unzufrieden sind.

Das eindeutig wichtigste Anliegen der Studierenden an den Universitäten in Wien ist die Verbesserung der Studienbedingungen, gefolgt von verstärktem Service, sozialer Absicherung und einer Abschaffung der Studiengebühren.

Rund 80 Prozent der Studierenden befürworten die Einführung einer Geld-zurück-Garantie!

Auf die Frage welche Aufgaben die Bundes-ÖH erfüllen soll, antworteten 26,2 Prozent spontan mit Studentenvertretung, 17,4 Prozent mit Beratung, 12,4 Prozent mit Service. Politisch Engagement kommt mit 4,2 Prozent an abgeschlagener neunter Stelle.

Auf die Frage was die Studierenden am meisten an der Bundes-ÖH stört sagten spontan 25 Prozent, zu wenig Engagement, gefolgt von Unzuverlässig/Inkompetent mit 14,2 Prozent und parteipolitische Aktivitäten mit 14 Prozent.

Abschließend stellte Christoph Rohr fest: "Diese Umfrage ist ein vernichtendes Zeugnis für die derzeitige Bundes-ÖH. Noch nie hat eine Studierendenvertretung so abseits von Meinungen und Interessen ihren eigenen Kurs verfolgt und dabei vollkommen den Bezug zu ihrer Klientel verloren!"

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Rohr, AG - Bundesobmann
Tel.: +43 676 50 38 464

Sam Leopold Tschernitz, AG - Pressesprecher
Tel.: +43 676 4009150

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0001