GPA-Jugend: Am 13. Mai sind alle Jugendlichen aufgerufen gemeinsam gegen den geplanten Pensionsraub zu kämpfen

Pensionsreform ohne Einbindung der Betroffenen ist inakzeptabel

Wien (GPA). "Für uns als überparteiliche Vertretung der SchülerInnen, StudentInnen, kaufmännischen Lehrlinge und jungen Angestellten ist es vollkommen inakzeptabel, dass sich ältere Herren ausschnapsen, wie hoch die Jugend in Zukunft belastet wird," zeigt sich Christian Jammerbund, Vorsitzender der GPA Jugend, über die Pensionsraubdebatte verärgert.++++

"Wir Jugendliche werden mit bis zu 40 Prozent Kürzungen die Hauptbetroffenen dieses Raubzuges sein", so der GPA Bundesjugendvorsitzende sichtlich empört, "deshalb sind wir alle aufgerufen, gemeinsam gegen den geplanten Pensionsraub zu kämpfen. Aus diesem Grund laden wir alle Jugendorganisationen ein, gemeinsam mit der GPA-Jugend und der Gewerkschaftsjugend auf der morgigen Demonstration einen eigenen Demoblock der Jugend zu bilden."

"Mit einiger Verwunderung habe ich die Positionen der Jungen Volkspartei (JVP), die wir herzlich zur morgigen Demonstration einladen, vernommen," erläutert Jammerbund. "Die Position der ÖVP-Abgeordneten und JVP-Vorsitzenden Fuhrmann 'lieber wenig als gar nichts' dürfte wohl eher auf die eigene Politikerpension bezogen gewesen sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Frau Fuhrmann diese Aussage tätigen würde, wenn sie eine einfache Handelsangestellte wäre."

Für wenig produktiv hält Jammerbund im Übrigen die "Wadelbeissereien" der politischen Jugendorganisationen. "Für uns ist es unerheblich, wer dem anderen noch größere Dummheit unterstellt. Für uns als GPA-Jugend gilt: Die Pensionen sind sicher. Geld ist genug da. Es ist keine Frage der Finanzierbarkeit, sondern eine Frage des politischen Willens zur Umverteilung, für alle Menschen eine gerechte und sichere Pension als Gesellschaft zu garantieren," endet Jammerbund.

Treffpunkt für den Jugendblock:
16.30 Uhr, Westbahnhof, Äußere Mariahilfer Straße, beim Jugend-Truck

ÖGB, 12. Mai 2003
Nr. 374

Rückfragen & Kontakt:

GPA-Bundesjugendvorsitzender
Christian Jammerbund
Tel.: (0676) 817 111 007
www.jugend.gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003