Dynamische Geschäftsentwicklung der BAWAG P.S.K. LEASING GmbH

BAWAG P.S.K. LEASING baut Marktposition aus

Wien (OTS) - Die BAWAG P.S.K. LEASING-Gruppe konnte 2002 mit einem Neugeschäftsplus von 11,4 % bei den Anschaffungswerten (alle Sparten) ihren Marktanteil um 0,4 %-Pkte auf 9,1 % ausweiten und liegt damit auf Rang 4 unter den größten österreichischen Leasinganbietern. Gemessen an der Anzahl der Neuverträge erreicht BPL einen Marktanteil von 10 % (+1,3 %-Punkte), was in erster Linie auf das überdurchschnittliche Wachstum bei Kfz-Leasing und Mobilien-Absatzleasing zurückzuführen ist.

Die Leasingbestände zeigten 2002, gemessen an den Barwerten, ebenfalls erhebliche Zuwächse. Der Leasingbarwert (Nettobarwert) erhöhte sich von Euro 979,6 Mio. zu Jahresbeginn um 8,7 % auf Euro 1.065,0 Mio. per Jahresultimo und verteilt sich nunmehr zu 40 % auf Immobilienleasing, 27 % Mobilienleasing und 33 % Kfz-Leasing. Zur Zeit verwalten 125 Mitarbeiter knapp 45.000 Leasingverträge aus allen Sparten des Leasinggeschäfts (Immobilien-, Mobilien-, Kfz-Leasing und Fuhrparkmanagement).

Die BAWAG P.S.K. LEASING konnte 2002 somit sowohl eine ausgewogene Streuung des Portfolios auf alle Sparten und Zielgruppen des Leasinggeschäfts erzielen, als auch die im Branchenvergleich hervorragende Produktivität weiter verbessern.

Dank der erfreulichen Ertragslage aus dem laufenden Geschäft trägt sie mit einem Jahrsüberschuß in mehrfacher Millionenhöhe neuerlich positiv zum Konzernergebnis der BAWAG P.S.K.-Gruppe bei.

Neuabschlüsse

Marktposition 2002 Volumen in EUR TSD (Anschaffungswerte) Sparte 31.12.2002 MA 2002 +/- in % Rang Mobilien 111.649 11,5% -2,1% 4 KFZ 213.381 9,5% +1,5% 3 Immobilien 100.684 7,0% +1,7% 5 GESAMT 425.714 9,1% +0,4% 4

Leasing-Gesamtmarkt 2002 Volumen in EUR TSD (Anschaffungswerte) Sparte MARKT 2002 +/- in % Mobilien 967.236 -12% KFZ 2.255.464 3% Immobilien 1.440.625 33% GESAMT 4.663.325 7%

(Quelle: Verbandsstatistik)

Geschäftsführer Dr. Gerd Libowitzky wechselt in den Aufsichtsrat

Dr. Gerd Libowitzky, der die P.S.K. LEASING - nunmehr BAWAG P.S.K. LEASING - seit ihrer Gründung im Jahr 1979 mit großem unternehmerischen Geschick auf Erfolgskurs hielt, wechselte per 1.5.2003 von der Geschäftsführung in den Aufsichtsrat. In seiner 24-jährigen Funktionsperiode als Geschäftsführer gelang es ihm sowohl ein beachtliches Netz an erstklassigen Kooperationspartnern aus dem Kfz- und Mobilienhandel aufzubauen, als auch ein höchst motiviertes und qualifiziertes Team für alle Leasingsparten zu schmieden. Die Geschäftsführeragenden von Dr. Libowitzky werden von seinen bisherigen Geschäftsführerkollegen Mag. Rudolf Fric, Harald Haider und Mag. Friedrich Primetzhofer übernommen.

Breite Vertriebsbasis ist Wachstumsmotor

Die Vielfalt der Vertriebswege der BAWAG P.S.K. LEASING ist in der Leasingbranche einzigartig: Während das Kfz- und Mobilienleasing in erster Linie über bewährte Kooperationspartner aus dem Handel zustande kommt, stützt sich die BAWAG P.S.K. LEASING beim großvolumigen Immobilien- und Mobilienleasing auf die Kommerzkundenbetreuer der BAWAG. Das Kfz-Leasing für Privatkunden wird ebenfalls über die BAWAG Geschäftsstellen forciert. Neu ist der Vertriebsweg über die Postfilialen: An mehr als 200 Standorten der Post wird seit Mitte 2002 auch das Kfz-Leasing für Privatkunden unter dem Slogan "Lease & Drive" angeboten.

Besonders stolz ist man auf die Stammkundentreue, denn nicht weniger als 26 % der abgeschlossenen Leasingverträge sind Folgeverträge.

Für das markenunabhängige Flottengeschäft ist im Rahmen der BAWAG P.S.K. LEASING-Gruppe die PSK-LHS Leasing und Fuhrparkmanagement GmbH mit eigenem Berater- und Verkaufsteam aktiv. Die BAWAG P.S.K. Leasing Gruppe kann sich im Jahr 2002 auf Platz 3 der Fuhrparkanbieter etablieren.

Regionale Präsenz ist entscheidend

Sieben BAWAG P.S.K. Leasinggeschäftsstellen dienen als regionale Service-Zentren für die Vertriebspartner und ergänzen die Vertriebswege im Direktgeschäft. In Tschechien und Ungarn ist die Leasing-Gruppe durch Tochtergesellschaften für Kfz-Leasing und Fuhrparkmanagement gemeinsam mit dem Partner LHS, Stuttgart, präsent.

Die Aufnahme der Leasingaktivitäten in der Slowakei wird derzeit gemeinsam mit der Konzernschwestergesellschaft ISTRO BANKA in Bratislava vorbereitet, wo man nach österreichischem Muster eine Integration der Leasingaktivitäten in die Produktpalette der Bank verfolgt.

Know How für jeden Leasingbedarf

Die 2001 durchgezogene Fusion der Leasinggesellschaften von BAWAG und P.S.K. erwies sich als ideale Ergänzung mit optimalen Synergien. Nach dem Prinzip "never change a winning team" gelang es, das spezialisierte Know-how aus den Vorgängergesellschaften mit größtmöglicher Kontinuität auszubauen; besonderes Augenmerk lag auf der Kontinuität der Ansprechpartner für Kunden und Kooperationspartner und auf der Bündelung des sparten- und vertriebsspezifischen Know-hows.

Der nach Fusionen so häufig "Kater" aus Umsatzrückgängen und erhöhter Fluktuation blieb der BAWAG P.S.K. LEASING somit erspart.

Erste Wahl für unkonventionelle Kooperationsformen

Neben der traditionellen Zusammenarbeit mit dem Autohandel konnte die BAWAG P.S.K. LEASING auch 2002 mit innovativen Kooperationsmodellen punkten. Speziell für den Leasingbedarf der öffentlichen Hand nahm im Frühjahr 2002 die Kommunalleasing GmbH, ein 50:50 Joint-Venture mit der Kommunalkredit AG, ihren Geschäftsbetrieb auf und konnte erste Geschäftserfolge insbesondere bei Gemeinden verbuchen.

Dank einer Kooperation mit der DISKO LEASING, Düsseldorf, kann die BAWAG P.S.K. LEASING ab sofort österreichischen Unternehmen mit Exportschwerpunkt Deutschland auch professionelles Exportleasing für den deutschen Markt anbieten. Im Gegenzug empfiehlt die DISKO LEASING ihren Partnerunternehmen mit Österreich-Exporten exklusiv die BAWAG P.S.K. LEASING als Absatzleasing-Partner.

WWW.LEASING.AT setzt neue Maßstäbe

Vollkommen neu präsentiert sich die Home-Page der BAWAG P.S.K. LEASING, die nunmehr neben nützlichen Informationen rund um Leasing über einen eigenentwickelten Car-Konfigurator mit angeschlossenem Leasing- und Versicherungskalkulator verfügt. Dank der engen Zusammenarbeit mit ausgewählten Handelsbetrieben wird mit "Echt-Werten" gerechnet, die die regional üblichen Preisbänder berücksichtigen.

Über verschlüsselte Pdf-Formulare, in die die Kalkulationsdaten automatisch übernommen werden, kann der Interessent nun seinen Leasingantrag online absenden - zunächst unverbindlich. Der Rest wird telefonisch erledigt. Nur zur Unterschriftsleistung ist der Weg zur BAWAG P.S.K. LEASING oder zu einer der BAWAG Geschäftsstellen erforderlich.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rudolf Fric
Geschäftsführer
rudolf.fric@leasing.at
Tel.: 01/369 20 20 DW 111

Mag. Friedrich Primetzhofer
Geschäftsführer
friedrich.primetzhofer@leasing.at
Tel.: 01/369 20 20 DW 400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003