Buchtipp: Wie viel Garten braucht der Mensch?

Neues Gartenbuch erschienen

Wien (OTS) - "Der Mensch braucht Grünraum, um sich erholen zu können, um aufzutanken", unterstreicht Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina. "Auch in meinem Büro gibt es eine Vielzahl an Pflanzen, die das Büro gemütlich machen. Pflanzen, wo auch immer, sind eine Bereicherung."

"In Wien haben die Menschen so viele Möglichkeiten in die wunderbaren Gärten und Parkanlagen zu gehen, und dort die Seele baumeln zu lassen", so Kossina.

"Über 50 Prozent der Stadt sind Grünflächen: Nationalpark Donauauen, Nationalpark Lobau, die Donauinsel, der Wienerwald, über 200 Parkanlagen und 2000 Grünflächen. Auch grüne Hinterhöfe, grüne Dachflächen werden von der Stadt Wien gefördert. All das ist sicher Grund für die hohe Lebensqualität in Wien. Das Buch von Ingrid Greisenegger liegt voll im Trend und zeigt wie viele Möglichkeiten es gibt, das Leben in der Natur zu genießen."

Nie zuvor hat eine Generation so viel Geld für's Grün ausgegeben: die Gartenindustrie boomt. Aber Gärten sind nicht nur private Rückzugsorte. Seit neustem beweist auch die Wissenschaft, wie wichtig Pflanzen für die Menschen sind.

Untersuchungen belegen, dass Menschen in enger Symbiose mit Pflanzen stressfreier arbeiten. Unternehmen machen sich diese Erkenntnisse zunutze, Werbestrategen setzen auf grünes "Mood Management".

Ingrid Greisenegger, vielfach ausgezeichnete Journalistin, hat das ganz andere Gartenbuch geschrieben. Sie berichtet von Gartentouristen und Gartenzwergproduzenten, vom Rosenseminar im gräflichen Schloss und vom Büro im Glashaus, vom privaten Wasserfall des Fußball-Tycoons Hannes Kartnig, von den alten Kulturpflanzen der "Arche Noah" und vom Garten für intelligente Faule.

Nicht nur Hobbygärtner werden in diesem Buch viele Anregungen finden. Interessant sind seine Denkanstöße für jeden, der die Nähe zur Natur sucht und sie nicht nur im Rückzug findet, sondern auch neue Wege zu gehen bereit ist.

Ingrid Greisenegger studierte in Wien und Tübingen, erfand und betreute im ORF-TV das Kindermagazin "Baustelle", war Mitbegründerin der "Umweltspürnasen" und Mitautorin der sieben Bücher, die daraus hervorgingen.

Für ihr Umweltengagement erhielt sie mehrere Staatspreise u.a. Auszeichnungen.

Wieviel Garten braucht der Mensch? Eben erschienen im NP Buchverlag und im Buchhandel erhältlich: 176 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, gebunden mit Schutzumschlag, 21,90 Euro.

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/
(Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014