Mittwoch Pressekonferenz der Volkshochschule Hietzing

Denkmal für die zerstörte Synagoge in Hietzing wird von Prof. Hans Kupelwieser gestaltet

Wien (OTS) - In einer Pressekonferenz der Volkshochschule Hietzing wird am Mittwoch 14. Mai um 10.30 Uhr in der Bezirksvorstehung Hietzing (13., Hietzinger Kai 1, 2. Stock Zi. 114) der Plan für ein Denkmal für die 1938 zerstörte Synagoge präsentiert.

An Stelle der unscheinbaren Gedenktafel zur Erinnerung an die im Novemberpogrom zerstörte Synagoge wird ein von Prof. Hans Kupelwieser gestaltetes Denkmal errichtet: Eine Glas-Plexiglas-Stele an der Ecke Eitelbergergasse/ Neue Weltgasse. Die Vorbeigehenden können auf den ersten Blick keine Spur von Vergangenheit erkennen, der Blick auf Bäume, Häuser ist ungetrübt: Nichts ist geschehen. Nur wer einen Standpunkt einnimmt, kann die Vergangenheit sehen, nur wer vor diese Stele tritt, kann das Bild der Synagoge erkennen.

Das Fries der zerstörten Synagoge wiederholt sich auf dem Gehsteig und setzt so ein weiteres Erinnerungszeichen.

Gesprächspartner bei der Pressekonferenz sind Bezirksvorsteher Ing. Heinrich Gerstbach, Mag. Dr. Gerhard Schmid (Politologe), Dr. Robert Streibel (Direktor der Volkshochschule Hietzing) und Hans Kupelwieser (Künstler). (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Volkshochschule Hietzing
Dr. Robert Streibel
Tel. 804 55 24-12

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009