Gehrer betroffen über Ableben von Walter Koschatzky

"Österreichische Kulturszene verliert eine seiner bedeutendsten Persönlichkeiten"

Wien (OTS) Betroffen zeigte sich Bildungsministerin Elisabeth Gehrer vom heutigen Ableben des langjährigen Direktors der Albertina Hofrat Walter Koschatzky. "Walter Koschatzky stand fast ein Vierteljahrhundert als Direktor der Graphischen Sammlung Albertina vor. Er war nicht nur ein begnadeter Kunsthistoriker, sondern auch ein ausgezeichneter Ausstellungsgestalter und konnte in hervorragender Weise Theorie und Praxis in Einklang bringen. Zu den unvergessenen Höhepunkten seiner Arbeit zählt sicherlich die Maria Theresia Ausstellung 1980 im Schloss Schönbrunn."****

"Koschatzky war die Bewahrung der Schätze der Albertina stets ein Anliegen. Durch seine umsichtige und verantwortungsvolle Amtsführung hat er den Grundstein für die heute möglichen Ausstellungsprojekte aus eigenen Beständen gelegt", würdigte Gehrer das Wirken des langjährigen Direktors. "Die österreichische Kulturszene verliert mit dem Ableben Koschatzkys eine seiner bedeutendsten Persönlichkeiten."

(Schluss)

nnn

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium
für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Büro der Frau Bundesministerin
Tel.: 01-53120-5003

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN0001