ARGE-ÖIAG zur ÖIAG-Aufsichtsratsitzung

Stellungnahme der ArbeitnehmerInnenvertreter

Wien (ÖGB). In der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung der ÖIAG hat die Vertreterin des Finanzministers, der ÖIAG einen Privatisierungsauftrag erteilt, der mit dem Regierungsprogramm deckungsgleich ist. Ein ursprünglich vorgesehener Beschluss eines Privatisierungsprogrammes kam im ÖIAG Aufsichtsrat nicht zustande. Das Privatisierungsprogramm auf Basis des Privatisierungsauftrages der Bundesregierung soll in weiteren Aufsichtsratssitzung beschlossen werden.++++

Die ArbeitnehmerInnenvertreter im ÖIAG-Aufsichtsrat bleiben bei ihrem bisherigen Standpunkt: Privatisierungen mit dem ausschliesslichen Zweck das marode Budget des Herrn Grasser zu sanieren werden auf das Schärfste abgelehnt.

ÖGB, 9. Mai 2003 Nr. 368

Rückfragen & Kontakt:

Gottfried W Sommer
Telefon: 0664/1006917

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0010