SJÖ: FPÖ darf weiterhin keine Partnerin für die SPÖ sein

Kollross: Angestrebtes Ziel muss Rot-Grün sein

Wien (OTS) - Andreas Kollross, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ), lehnt die FPÖ als potentiellen Partner der SPÖ entschieden ab. "Die FPÖ kann ebenso wie die ÖVP kein Partner für die Sozialdemokratie sein, da ihre Positionen jenen der SPÖ diametral entgegengesetzt sind. Was für Schwarz-Rot gilt, muss auch für Rot-Blau gelten. Derlei politische Farbenspiele würden nur abermals zu einem verwaschenen Kurs der SPÖ führen und jeden ernsthaften politischen Anspruch der Sozialdemokratie untergraben", so Kollross.

Für Kollross sind die Zwischenrufe gegen den Pensionsabbau aus Kärnten kein Grund, das Verhältnis zur FPÖ zu ändern: "Die FPÖ hat wesentliche Maßnahmen zur Demontage des Sozialstaates mitgetragen. Es ist nicht zu erwarten, dass sich ihre Grundsätze maßgeblich ändern werden."

Kollross gibt klare Präferenzen ab: "Das angestrebte Ziel muss Rot-Grün sein. Diese zwei Parteien haben sich in den vergangenen Jahren eindeutig gegen den neoliberalen Kurs von FPÖVP positioniert. Somit ist diese Konstellation die einzige glaubwürdige politische Alternative zur Politik des Sozialabbaus."

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Wolfdietrich Hansen
Tel.: 0699 19 15 48 04 oder 01/523 41 23
http://www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001