GPA Jugend ruft zur Großdemonstration am 13. Mai auf

Kampf gegen Sozialabbau hat gerade erst begonnen

Wien (GPA/ÖGB). "Wir rufen alle SchülerInnen, StudentInnen, Lehrlinge und junge Angestellten auf, sich an der Großdemonstration am 13. Mai gegen Sozialabbau zu beteiligen," erläutert Christian Jammerbund, Vorsitzender der GPA Jugend. "Wir werden nicht hinnehmen, dass Menschen in der Altersarmut versinken, nur damit das Bundesheer ein paar neue Kampfflugzeuge bekommt."++++

"Ebenso werden wir unser solidarisches Pensions- und Sozialsystem nicht zerschlagen lassen, nur damit ein paar private Versicherungen ihre Profite verzehnfachen", zeigt sich Jammerbund kämpferisch. "Es scheint der dezidierte Wille dieser Bundesregierung zu sein, dass das österreichische Sozialsystem privatisiert wird."

"Eine ähnliche Politik ist in der Frage der immer weiter steigenden Jugendarbeitslosigkeit zu beobachten", analysiert Jammerbund. "Während die Gewerkschaften seit Jahren auf wirkliche Lösungen pochen, ist der 'Arbeitsminister' anscheinend der Meinung, dass sich der Markt schon von selbst regulieren wird."

"Als Vertretung der jungen Menschen müssen wir diese neoliberale Politik, die eine vernünftige Absicherung für die kommenden Generationen verhindert, mit allen demokratischen Mitteln bekämpfen", so Jammerbund. "Deshalb sind alle jungen Menschen aufgerufen, sich am kommenden Dienstag an der Großdemonstration des ÖGB zu beteiligen."

"Wir laden alle kritischen jungen Menschen ein, sich am Jugendblock der GPA bei der Großdemo am 13. Mai zu beteiligen. Treffpunkt ist am Westbahnhof vor der GPA Bühne”, endet Jammerbund.

ÖGB, 9. Mai 2003
Nr. 363

Aufruf zum Demonstrieren gegen's Abkassieren!
Dienstag 13. Mai in Wien, 17 Uhr Abmarsch von Süd- und Westbahnhof, 19 Uhr Kundgebung am Ballhausplatz.

Kämpfen wir gemeinsam gegen Sozialabbau!

Rückfragen & Kontakt:

GPA Jugend
Christian Jammerbund
Mobil: 0676/817 111 007
www.jugend.gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005