Prototyp für WC-Anlage auf der Donauinsel

Moderne Architektur für "Insel-Toilette"

Wien (OTS) - An den bestehenden WC-Anlagen auf der Donauinsel hat bereits der Zahn der Zeit merklich zu nagen begonnen. Nun wurde von der MA45- Wasserbau ein umfassendes Konzept ausgearbeitet, um Sanierungsarbeiten an bestehenden Toiletten durchzuführen und andererseits neue Anlagen zu errichten. Für die Neuerrichtungen wurde nun ein Prototyp entwickelt, der die Funktionalität der Anlage und die Akzeptanz durch die Bevölkerung ausloten soll. Aus den Erfahrungen mit diesem Prototyp heraus soll dann der endgültige künftige WC - Typ entstehen:

o Der Standort dieses Prototyps wurde bewusst in den intensiv genutzten Mittelteil der Donauinsel unmittelbar neben dem großen Kinderspielplatz bei km11,6 gelegt. o Die Architektur dieses Prototyps soll durch ein standortadäquates Erscheinungsbild den Ansprüchen der Bürger vor allem in diesem Zentralraum Rechnung tragen. Durch seine lichtdurchflutete Gestaltung schafft diese Anlage eine angenehme und freundliche Atmosphäre. o Die Ausstattung dieses Prototyps ist dem heutigen Hygieneverständnis angepasst worden, daher wurde eine möglichst haltbare und gut zu reinigende Sanitärausrüstung verwendet (Nirosta-Schalen und Waschbecken, strapazierfähig beschichtete Innenwände usw.) o Die Besonderheit dieses Prototyps besteht u.a. auch in der Integrierung einer den modernsten Ansprüchen genügenden behindertengerechten WC-Kabine.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
MA 45
Ing. Georg Bestenlehner
Tel: 01/218 66 42-21, Mobil: 0664/545 95 34

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014