RSO-Wien im Mai: Uraufführung einer Suite für Orchester von Egon Wellesz

Wien (OTS) - Das Radio Symphonieorchester Wien präsentiert am 16. Mai im Wiener Musikverein u. a. die Uraufführung der Suite für Orchester aus dem Jahr 1913 von Egon Wellesz, gastiert am 27. Mai unter Marc Albrecht im Wiener Konzerthaus und setzt die CD-Aufnahme des Wellesz-Zyklus fort.****

Am 16. Mai dirigiert Ulf Schirmer im Wiener Musikverein ein Konzert des RSO-Wien mit einem interessanten Programm: Die Uraufführung der Suite für Orchester aus dem Jahr 1913 von Egon Wellesz - das Manuskript war bisher unveröffentlicht. Weiters das 2. Hornkonzert von Richard Strauss (Solistin: Marie Luise Neunecker), Schönbergs Kammersymphonie Nr. 1 in der Orchesterfassung und zum Abschluss die höchst amüsante Suite aus "Leutnant Kije" von Sergej Prokofiew. Österreich 1 sendet einen Mitschnitt des Konzerts am 23. Mai um 19.30 Uhr.

Marc Albrecht feiert am 27. Mai sein Wien-Debüt und führt mit dem RSO-Wien Schönbergs "Erwartung" und Zemlinskys "Florentinische Tragödie" im Wiener Konzerthaus auf. Die Solisten dieses Festwochenkonzerts sind Anja Silja, Eva Maria Westbroek, Torsten Kerl und Hakan Hagegard. Auf Ö1 ist das Konzert am 30. Mai um 19.30 Uhr zu hören.

Weiters wird Gottfried Rabl im Studio mit dem RSO-Wien den Wellesz-Zyklus fortsetzen und die Symphonien Nr. 8, 1 und 3 fertig stellen bzw. in Angriff nehmen. Die CD mit der 2. und 9. Symphonie erscheint noch in diesem Jahr.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003