Feuer in der Mariahilferstrasse!

Wien (OTS) - Das HANFFEUER, Europas größte pro Cannabis Bewegung, setzte am Samstag 17.000 Menschen in Bewegung, um tanzend und rauchend für die längst fällige Entkriminalisierung von Hanf zu demonstrieren. Ein "Feuer" dieser Dimension sollte nun auch endlich ein Umdenken in der österreichischen Drogenpolitik bewirken.

Nachdem sich bereits um 15:00 am Europaplatz riesige Menschentrauben gebildet hatten, wuchs der aus 6 Musik - Trucks bestehende Demonstrationszug die gesamte Mariahilfer Straße stadteinwärts weiter an, um bei der Ankunft am Heldenplatz eine unüberschaubare Menschenmenge mit sich zu bringen.

Am Heldenplatz begleiteten Konzerte von bekannten Acts wie dem größten deutschen Reggae - Soundsystem POW POW Movement die Hauptattraktion des Abends:

Die feierliche Eröffnung der ersten österreichischen HASCHTRAFIK durch den Abg. z. NR Dieter Brosz.

Seit Monaten angekündigt, sahen sich - völlig zurecht - lange Zeit weder Exekutive, Staatsanwaltschaft oder Politik gefordert, etwas gegen diesen Tabubruch zu unternehmen. Einzig KARIN LANDAUER, verlässliches Sprachrohr einer untergehenden FPÖ, erkannte am Tag vor dem HANFFEUER die große Gefahr für unsere Jugend und versuchte per OTS - Aussendung noch schnell die Polizei gegen die größte Gefahr für die Demokratie zu mobilisieren.

Ob der Aufruf die Exekutive nicht mehr rechtzeitig erreichte, oder diese anderen Dingen höhere Priorität eingeräumt hat, war bis dato nicht zu eruieren - die erste österreichische HASCHTRAFIK wurde am Samstag, den 3. Mai 2003 am Heldenplatz in Wien eröffnet.

Im Verkaufsprogramm: Gutscheine für Beste Haschisch - Sorten aus weltweiter Produktion und High - Quality Öster - Weed aus ausschließlich heimischem Anbau. Der Ansturm zeigte eines ganz deutlich:

DIE ZEIT IST REIF!

Rückfragen & Kontakt:

Mathias Rinnhofer
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Initiative Hanffeuer
http://www.hanffeuer.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005